beleuchteter Landschaftspark Duisburg Nord am Abend


WS 41: Glück - ein Thema für die politische Bildung?

Beschreibung


Vom Bruttonationalglück in Bhutan übers Buen Vivir in Südamerika hin zu Initiativen der UN und EU - das Thema Glück entert die politische Sphäre. Entsprechend bietet es eigentlich viel Stoff für die politische Bildung: von den klassischen philosophischen Betrachtungen zu Glück als Politikziel und dem "pursuit of happiness" zu aktuellen und konkreten ökonomisch-politischen Fragestellungen, wie sie etwa die Beiträge von Wilkinson/Pickett ("Gleichheit ist Glück" 2010) und von Skidelsky ("Wie viel ist genug?" 2013) behandeln. Doch die vielfältigen Ansatzpunkte werden offenbar noch wenig genutzt.

Begleitend zur abstrakt-theoretischen Behandlung lädt das Thema Glück zudem auch die konkrete und persönliche Ebene ein. Vom "Was macht mich glücklich?" (Glück als subjektives Wohlbefinden auf der individuellen Ebene) lassen sich leicht viele Brücken bauen zu politischen Fragen des "Wie wollen wir miteinander leben?". Hier ergeben sich auch Chancen, neue attraktive Zugänge für politische Bildung zu entwickeln.
Im pädagogischen Bereich scheint Glück bisher vorwiegend im sozialen Lernen verortet, so etwa auch beim "Schulfach Glück" (Fritz-Schubert 2008). Von Stärkung der Selbstkompetenz ist der Übergang zu Selbstoptimierung fließend, etwa um die Resilienz des Lernenden im stressigen Schul- und Unialltag zu stärken (so bei der "Positive Education" in den USA). Diese Tendenzen zeigen, dass eine kritische Perspektive nötig ist, wenn Glück zum Thema von Bildungsarbeit wird!

Im Workshop sollen die grundlegenden Möglichkeiten aufgezeigt und bestehende methodische Ansätze knapp vorgestellt und diskutiert werden. Ziel des Workshops ist auch eine Vernetzung interessierter Akteure zum Thema, mit der Idee eine vertiefende Weiterarbeit in Theorie und Praxis zu vereinbaren.

Institution


Uni Kassel / freiberuflich

Referent


Jochen Dallmer

Zeit/Ort


20.03.
14.30-16.30 Uhr

Format


Vortrag und Diskussion


Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet



Partner

Der Bundeskongress 2015 wird veranstaltet vom Bundesausschuss Politische Bildung (bap), der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung und der bpb.

Mehr lesen

Für den 13. Bundeskongress hat der Campus Duisburg den rund 1.000 Kongressteilnehmern seine Tore geöffnet. Die bpb und Ihre Kooperationspartner bedanken sich herzlich!

Mehr lesen

Coverbild Handbuch Bürgerbeteiligung
Schriftenreihe (Bd. 1200)

Handbuch Bürgerbeteiligung

Menschen engagieren sich mehr denn je und suchen nach neuen Wegen der Mitwirkung sowie der politischen Partizipation. Das Handbuch ist nformationsquelle und bietet einen Einstieg ins Thema.

Mehr lesen