beleuchteter Landschaftspark Duisburg Nord am Abend


WS 71: Projekttag "Bin ich das im Schulbuch?" Ein alltagsbezogener Zugang zur gesellschaftlichen Bildung

Beschreibung


Im Workshop werden Konzept und Materialien sowie Erfahrungen des im Arbeitsbereich Politische Bildung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg mit Schülerinnen und Schülern eines IGS-Wahlpflichtkurses Politik-Wirtschaft der 9. Jahrgangsstufe durchgeführten Projekttages "Bin ich das im Schulbuch?" vor- und im Hinblick auf eine konkrete Weiterentwicklung durch die Teilnehmenden zur Diskussion gestellt.
Im Zentrum des Projekttages steht die Einübung politischer Urteilsfähigkeit mittels Dekonstruktion der meist fraglos hingenommenen Autorität des vertrauten Schulbuchs als "bloßes" Informationsmedium.
Durch eine eigenständige Analyse nach den Kategorien "Geschlechterverhältnisse", "Migrationsgesellschaft" und "Soziale Positionierung" sowie zugleich kritischer Würdigung der milieuspezifischen Besonderheit abweichender Alltagserfahrung, so deuten erste Ergebnisse an, gewinnen die Schülerinnen und Schüler Einsichten in die konstitutive Perspektivität gesellschaftlicher Tatbestände.
Indem sie die zunächst irritierende, dann aber als Souveränitätsgewinn und befreiend erlebte Erfahrung machen, ausgerechnet mit Hilfe der sonst abstrakt und fern scheinenden sozialwissenschaftlichen Methoden sich ganz konkret von der trügerischen Eindeutigkeit des Unterrichtsleitmediums emanzipieren zu können, sehen sie sich ermutigt, in der konkreten Verschränkung der eigenen Lebenswelt mit den häufig fremd wirkenden Gegenständen des Politikunterrichts diese zur Artikulation und Verfolgung eigener Interessen aktiv sich zu eigen machen.
Die Gestaltung des Projekttages in wechselnden Arbeitsformen soll zudem in der weitgehend selbsttätigen Entwicklung und Durchführung des thematischen Zugangs und schließlich der Entscheidung über die Ergebnisdarstellung beinahe beiläufig die genuin politische Erfahrung vermitteln, neben relativer Wahlfreiheit auch den durchaus kontroversen Zwängen kollektiver Willensbildung, jedoch gestaltbar, ausgesetzt zu sein.

Institution


Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Referent


Sven Rößler
Roman Prieb
Nikolaj Schulte-Wörmann
Annegret Jansen
Christoph Hörnschemeyer

Zeit/Ort


21.03.
11.00-12.30 Uhr

Format


Diskussion, kollaborative Konzept- & Materialanalyse


Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet



Partner

Der Bundeskongress 2015 wird veranstaltet vom Bundesausschuss Politische Bildung (bap), der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung und der bpb.

Mehr lesen

Für den 13. Bundeskongress hat der Campus Duisburg den rund 1.000 Kongressteilnehmern seine Tore geöffnet. Die bpb und Ihre Kooperationspartner bedanken sich herzlich!

Mehr lesen

Coverbild Handbuch Bürgerbeteiligung
Schriftenreihe (Bd. 1200)

Handbuch Bürgerbeteiligung

Menschen engagieren sich mehr denn je und suchen nach neuen Wegen der Mitwirkung sowie der politischen Partizipation. Das Handbuch ist nformationsquelle und bietet einen Einstieg ins Thema.

Mehr lesen