beleuchteter Landschaftspark Duisburg Nord am Abend


WS 73: Soziales Engagement als Ausgangspunkt für politische Bildung und Engagement in der Demokratie? Diskussion der Ergebnisse eines Modellprojektes.

Beschreibung


Vermehrt werden in der Politischen Bildung Konzepte des Demokratie-Lernens, wie Service-Learning, eingesetzt, um den SchülerInnen positive Erfahrungen mit Engagement und Partizipation zu ermöglichen. Damit wird die Hoffnung verbunden, SchülerInnen zu sozialem und politischem Lernen sowie zu sozialer und politischer Partizipation anzuregen, um demokratische Werte zu vermitteln. Das in der außerschulischen politischen Bildung angesiedelte Modellprojekt "Soziale Praxis & Politische Bildung - Compassion & Service-Learning politisch denken" (2011-2013) hatte den Anspruch, in außerschulischen politischen Bildungsseminaren die Sozialerfahrungen, die SchülerInnen im Rahmen von schulisch organisierten Praktika in sozialen Einrichtungen machen, politisch zu reflektieren.

Es sollte im Anschluss an soziales Lernen politisches Lernen und die Chance zu politischer Partizipation hergestellt werden. Im Rahmen des Modellprojektes konnten qualitative Daten erhoben werden, die die Möglichkeit einer Verbindung von sozialem mit politischem Lernen und sozialer mit politischer Partizipation unter bestimmten Bedingungen nahelegen. Jedoch verweisen sie auch auf verschiedene Probleme, mit denen die Politische Bildung aktuell konfrontiert ist, wie Politik- und Partizipationsverdrossenheit und politische Ohnmachtserfahrungen der SchülerInnen, die sich negativ auf deren Partizipationsbereitschaft auswirken. Die Kernfrage, der im Workshop mit Hilfe der Analyse von ausgewähltem empirischen Material nachgegangen werden soll, lautet: Wie können SchülerInnen in die Lage versetzt werden, soziale Erfahrungen hinsichtlich ihrer zugrunde liegenden politischen Dimension zu analysieren, ihre eigenen Interessen in diesem Kontext zu erkennen und die Missstände, die sie in sozialen Einrichtungen erfahren haben, in diesem Sinne zu beeinflussen, also selbst politisch aktiv zu werden?

Institution


Universität Siegen

Referent


Alexander Wohnig

Zeit/Ort


21.03.
11.00-12.30 Uhr

Format


Diskussion


Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet



Partner

Der Bundeskongress 2015 wird veranstaltet vom Bundesausschuss Politische Bildung (bap), der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung und der bpb.

Mehr lesen

Für den 13. Bundeskongress hat der Campus Duisburg den rund 1.000 Kongressteilnehmern seine Tore geöffnet. Die bpb und Ihre Kooperationspartner bedanken sich herzlich!

Mehr lesen

Coverbild Handbuch Bürgerbeteiligung
Schriftenreihe (Bd. 1200)

Handbuch Bürgerbeteiligung

Menschen engagieren sich mehr denn je und suchen nach neuen Wegen der Mitwirkung sowie der politischen Partizipation. Das Handbuch ist nformationsquelle und bietet einen Einstieg ins Thema.

Mehr lesen