beleuchteter Landschaftspark Duisburg Nord am Abend


WS 66: Das personalisierte Internet: Datenfilter und Ungleichheit

Beschreibung


Kein Mensch kann alle Informationen dieser Welt aufnehmen. Verschiedene Datenfilter machen die tägliche Informationsflut bewältigbar: Das menschliche Hirn filtert unwichtige Sinneseindrücke heraus, die tagesschau Redaktion stellt die wichtigsten Nachrichten eines Tages zusammen, die Bundeskanzlerin muss nicht alle Zeitungen selbst lesen, sondern bekommt einen täglichen Pressespiegel vorgelegt. Im Zeitalter von Big Data und ständiger Verfügbarkeit aller Informationen bilden sich neue Filter: Google und facebook sammeln Daten über Interessen und Vorlieben ihrer Nutzer und präsentieren daran angepasste personalisierte Inhalte. Im Internet sind solche Filter oft nicht einfach erkennbar und ihre Funktionsweise ist nicht transparent. Datenfilter können politische Macht entfalten, wenn zum Beispiel Wahlkämpfe über das Internet geführt werden.

Wer stellt sicher, dass im Internet ausgewogene Wahlwerbung präsentiert wird? Einer demokratischen Kontrolle unterliegen viele der großen Internetseiten jedenfalls nicht. Das Internet bietet die historisch neue Chance, allen Menschen den gleichen Zugang zu Informationen zu ermöglichen. Eine Chance die durch zunehmende Personalisierung jedoch leicht vertan werden kann, denn Personalisierung durch Datenfilter bedeutet möglicherweise ungleichen Zugang zu Informationen. Von einer Internetseite, die Google als für mich nicht relevant einschätzt, werde ich niemals erfahren.

Der Workshop soll erfahrbar machen, wie mit Datenanalysen zum Nutzungsverhalten von Internetseiten ein personalisiertes Internet entstehen kann. Wie beeinflussen Datenfilter, die von unterschiedlichen Akteuren zu bestimmten Zwecken erschaffen werden, unsere Wahrnehmung der Welt, die uns umgibt, und unsere Handlungen? Welche Folgen hat ein ungleicher Zugang zu Informationen? Wie sähe ein guter Daten- und Informationsfilter aus, und wie kann man sich einen besser kontrollierbaren Filter als den facebook Newsfeed selbst bauen?

Institution


teamGLOBAL und Young European Professionals

Referierende


Florian Ettlinger und Sandra Isenburg

Zeit/Ort


21.03.
11.00-12.30 Uhr

Format


Diskussion und Raum zum praktischen Ausprobieren


Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet



Partner

Der Bundeskongress 2015 wird veranstaltet vom Bundesausschuss Politische Bildung (bap), der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung und der bpb.

Mehr lesen

Für den 13. Bundeskongress hat der Campus Duisburg den rund 1.000 Kongressteilnehmern seine Tore geöffnet. Die bpb und Ihre Kooperationspartner bedanken sich herzlich!

Mehr lesen

Coverbild Handbuch Bürgerbeteiligung
Schriftenreihe (Bd. 1200)

Handbuch Bürgerbeteiligung

Menschen engagieren sich mehr denn je und suchen nach neuen Wegen der Mitwirkung sowie der politischen Partizipation. Das Handbuch ist nformationsquelle und bietet einen Einstieg ins Thema.

Mehr lesen