beleuchteter Landschaftspark Duisburg Nord am Abend

Prof. Dr. Anne Waldschmidt

Ein Foto von Prof. Dr. Anne WaldschmidtProf. Dr. Anne Waldschmidt (© Privat)
Prof. Dr. rer. pol. Anne Waldschmidt forscht und lehrt zu Soziologie und Politik der Rehabilitation, Disability Studies an der Universität zu Köln; sie leitet die Internationale Forschungsstelle für Disability Studies (iDiS). Seit 2008 ist sie Mitglied des von der EU Kommission geförderten ‚Academic Network of European Disability Experts’ (ANED) und hat 2011/2012 das Projekt ‚Barrierefreie Dienstleistungen – Benachteiligungen von behinderten Menschen beim Zugang zu Dienstleistungen privater Unternehmen’ im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle des Bundes durchgeführt. Im Rahmen des EU-Forschungskonsortiums ‘Making Persons with Disabilities Full Citizens – New Knowledge for an Inclusive and Sustainable Social Model (DISCIT – http://discit.eu )’ leitet sie von 2013 bis 2016 das Teilprojekt ‘Active Citizenship as Political Participation’.

Forschungsschwerpunkte:
Wissenssoziologie, Körpersoziologie, Politische Soziologie, Intersektionalität und Diskriminierungsforschung, Behindertenpolitik im europäischen Vergleich, Diskurstheorie und -analyse.

Aktuelle Publikation:
Barrierefreie Dienstleistungen – Benachteiligungen von behinderten Menschen beim Zugang zu Dienstleistungen privater Unternehmen. Expertise der Universität zu Köln, herausgegeben von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, Berlin 2012 (zus. mit Arne Müller).





Spezial

Geschichte der Bundeszentrale für politische Bildung

Hier erfahren Sie mehr über die 60-jährige Geschichte der Bundeszentrale für politische Bildung, die anfangs noch Bundeszentrale für Heimatdienst hieß und vor allem das Demokratiebewusstsein in der jungen Republik verankern sollte. Weiter... 

ArmutSoziale Probleme

Armut

Menschen sind von extremer Armut betroffen, wenn sie in Haushalten mit Einkommen von weniger als 1,90 US-Dollar pro Tag und Kopf leben. 1981 galt dies noch für 44 Prozent der Weltbevölkerung bzw. knapp zwei Milliarden Menschen. Ende 2015 war weltweit weniger als jeder Zehnte von extremer Armut betroffen – rund 700 Millionen Menschen. Weiter...