Ein Graffito zeigt die religiösen Symbole des Christentums, Judentums und des Islam

Mittwoch, 30. Januar 2019

Prof. Dr. Karim Fereidooni und Dr. Farid Hafez im Gespräch mit Stella CovaciProf. Dr. Karim Fereidooni und Dr. Farid Hafez im Gespräch mit Stella Covaci (© Peter-Paul Weiler)

Der dritte und letzte Veranstaltungstag begann mit zwei Impulsvorträgen und bot anschließend in einer weiteren Arbeitsgruppenphase nochmals Raum für eine intensive Auseinandersetzung mit verschiedenen Themen rund um die Rolle von Religion. Stella Covaci, Referentin im Fachbereich "Extremismus" der Bundeszentrale für politische Bildung in Bonn, moderierte die Tageseinführung, welche die Frage nach der Rolle von Religion in Konflikten unserer Gesellschaft thematisierte. Prof. Dr. Karim Fereidooni von der Ruhr-Universität Bochum und Dr. Farid Hafez von der Universität Salzburg lieferten die zentralen Impulse. Dabei blickte Prof. Fereidooni auf den Antisemitismus in der Migrationsgesellschaft, während Dr. Hafez die Islamfeindlichkeit in Deutschland und Österreich analysierte.

Ebenso wie am Vortag erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung im Anschluss an die beiden Impulsvorträge die Gelegenheit, sich in Arbeitsgruppen mit nuancierten Themen im Kontext der Rolle von Religionen intensiv auseinanderzusetzen. In fünf parallelen Angeboten bot die Tagung ausreichend Raum für den Austausch von Erfahrungen und Perspektiven.

Nach Beendigung der Arbeitsgruppenphase versammelten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Abschluss der Veranstaltung nochmals im Plenum. In einem interaktiven Abschluss sollte ihnen Raum und Möglichkeit für ein zeitnahes Feedback gegeben werden. Geleitet und moderiert wurde der interaktive Abschluss von Wolfgang Porsche, Kommunikationstrainer aus Berlin.

Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen