Meine Merkliste

Monumente der Zukunft?

Datum der Veranstaltung Freitag, 15. Juli 2022
Uhrzeit der Veranstaltung 11:00 – 20:00 Uhr
Ort der Veranstaltung Berlin
Download-Link: Termin herunterladen

Über die Veranstaltung

Am Freitag, dem 15. Juli, laden das Goethe-Institut und die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb internationale Künstler/-innen, Historiker/-innen, Aktivist/-innen und eine wachsende transatlantische Koalition von Changemaker/-innen aus den USA, Kanada und Deutschland ein, die Zukunft von Erinnerungsräumen neu zu denken. Die Veranstaltung bietet eine Mischung aus Diskussionen, Foren, Filmvorführungen und Gelegenheiten zum Dialog, die unterschiedliche Stimmen und Gestaltungspraktiken im Bereich der Erinnerungsarbeit beleuchten.
An dem Event sind zudem Referent/-innen des FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum, der Zitadelle Berlin und der Kunsthochschule Weißensee beteiligt.

"Monumente der Zukunft?" ist ein Projekt des Goethe-Instituts in Kooperation mit der Kunsthochschule für Medien Köln, dem History Design Studio der Harvard University und der Ontario College of Art and Design (OCAD) University in Toronto mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland. Der öffentliche Gedankenaustausch am 15. Juli wird in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb durchgeführt.

(© bpb)

Hinweise zur Veranstaltung

Veranstaltungsadresse:
Haus der Statistik
Otto-Braun-Straße 70-72

Veranstalter:
Goethe-Institut und Bundeszentrale für politische Bildung

Kontakt:
Teddy Rodger
Program Manager
E-Mail Link: Teddy.Rodger.extern@goethe.de

Zielgruppe:
Interessierte aus Zivilgesellschaft, politischer und kultureller Bildungs-Praxis, Wissenschaft, Kunst und Design

Anmeldung bei (Kontakt):
https://www.eventbrite.com/e/monuments-of-the-future-monumente-der-zukunft-tickets-373449747247?aff=bpb

Pressekontakt:
Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Interner Link: Pressestelle.

Anmeldung:
Teilnahmegebühr: keine
Veranstaltung in Englischer Sprache mit Übersetzung

Interner Link: Jetzt anmelden

Weitere Inhalte

Video Dauer
Video

Trauma Holocaust: Drei Fragen an Liat Steir Livny

Die Traumaerfahrung Holocaust ist ein prägendes Motiv in Kunst und Kultur in Israel. Nicht selten steht sie auch für Generationenkonflikte und offene Fragen in der Auseinandersetzung mit Identität.…

histoCon

histoCON

Die histoCON ist ein internationales und englischsprachiges Geschichtsfestival, das Raum bietet für Austausch und Diskussionen über globale Perspektiven auf Geschichte und Erinnerung.