Der neue sowjetische Generalsekretär Leonid Breschnew eröffnet am 29. März 1966 den XXIII. Parteitag der KPdSU in Moskau. Li. M. Suslow, re. A. Kosygin
Hintergrund aktuell (12.11.2018)

Vor 50 Jahren: "Breschnew-Doktrin"

Am 12. November 1968 fand die Hoffnung auf Demokratisierung in Osteuropa ein vorläufiges Ende. Knapp drei Monate nach der Okkupation der Tschechoslowakei verkündete der sowjetische Staats- und Parteichef Leonid Breschnew, dass sich die Sowjetunion generell das Recht vorbehalte, Oppositionsbewegungen in sozialistischen Ländern niederzuschlagen.

Die Flaggen Italiens und der Europäischen Union wehen über dem Eingang eines Gebäudes in Rom

euro|topics-Presseschau 13. November 2018

Haushalt: Kommen Rom und Brüssel auf einen Nenner?

Am heutigen Dienstag muss die italienische Regierung ihren nachgebesserten Haushaltsentwurf bei der EU-Kommission in Brüssel einreichen. Diese hatte vor drei Wochen erstmals das Budget eines Mitgliedslandes abgelehnt. Insbesondere wegen der Neuverschuldung von 2,4 Prozent droht Italien ein Defizitverfahren. Warum in dem Streit die Fronten so verhärtet sind, erklären Europas Kommentatoren.

Mehr lesen auf eurotopics.net

Eine Gruppe von Demonstrantinnen auf dem Weg zu einer Demonstration für das Frauen-Wahlrecht, Berlin, 1912

euro|topics-Debatte

100 Jahre Frauenwahlrecht: Alles in Butter?

Mehrere europäische Länder haben 1918 das Frauenwahlrecht eingeführt: Großbritannien, Polen, Deutschland und Österreich. In Berlin wurde am Montag mit einem Festakt an diesen Meilenstein erinnert, wobei sich Angela Merkel für einen höheren Frauenanteil in den deutschen Parlamenten starkmachte. In den Medien wird diskutiert, wie weit die Politik in Sachen Gleichberechtigung tatsächlich ist.

Mehr lesen auf eurotopics.net

Vor 100 Jahren: Ende des Ersten Weltkriegs

Bei der Gedenkfeier zum Ende des 1. Weltkriegs vor 100 Jahren fliegen französische Kampfjets über den Arc de Triomphe, Paris, 12.11.2018.

euro|topics-Debatte

Gedenken an 100 Jahre Ende des Ersten Weltkriegs

Mehr als 60 Staats- und Regierungschefs haben in Paris des Endes des Ersten Weltkriegs gedacht - unter ihnen Trump, Putin, Merkel und Macron. Frankreichs Präsident warnte vor den Gefahren des wiedererstarkten Nationalismus. 100 Jahre nach der Unterzeichnung des Waffenstillstands im Wald von Compiègne fragen sich Europas Kommentatoren, ob dieser Tag wirklich ein Grund zum Feiern ist.

Mehr lesen auf eurotopics.net

Soldatenfriedhof der Panzerfestung Douaumont des 1.Weltkrieges, 7 km nördlich von Verdun.

Dossier

Der Erste Weltkrieg

Vor 100 Jahren, am 11. November 1918, endete der Erste Weltkrieg. Er gilt als Zäsur des beginnenden 20. Jahrhunderts: Er zerstörte naive Fortschrittshoffnungen, offenbarte die Zerstörungspotentiale der industriellen Moderne und prägte als "Urkatastrophe" maßgeblich alle Bereiche von Staat, Gesellschaft und Kultur ebenso wie den weiteren Verlauf der neueren Geschichte.

Mehr lesen

Munitionslager der französischen und englischen Artillerie, angelegt als Nachschubbasis für die Kämpfe an der Somme.

Europäischer und globaler Charakter des Krieges

Der Erste Weltkrieg entlud bereits vorhandene Spannungen und Widersprüchlichkeiten in den konfliktgeprägten Dauerzustand des 20. Jahrhunderts, das durch Krieg, Bürgerkrieg und Blockkonfrontation gekennzeichnet war.

Mehr lesen

Aus: Rother (Hg.), Die letzten Tage der Menschheit, S. 339.

Das Ende des Kaiserreichs: Militärischer Zusammenbruch und Revolution

Die revolutionäre Bewegung machte den Weg frei für eine demokratische Republik. Sie blieb allerdings von den vordemokratischen Strukturen ebenso geprägt wie von den Verwerfungen des Krieges.

Mehr lesen

Vor 100 Jahren: Anfang der Weimarer Republik

Die revolutionären Aufstände in Berlin und dem restlichen Land kochten immer wieder erneut auf, so wie etwa bei den sogenannten Weihnachtskämpfen im Dezember 1918. Das Bild zeigt eine Kundgebung vor Marinekorps am Berliner Marstall.

Alexander Gallus

Die deutsche Revolution 1918/19

Mit der einen, sogenannten Novemberrevolution begann die Weimarer Republik – viele weitere revolutionäre Aufstände und Unruhen aber begleiteten die Anfangsjahre der jungen Demokratie. Ein Überblick.

Mehr lesen

Der Potsdamer Platz im Berlin der 1920er Jahre.

Dossier

Weimarer Republik

Die Weimarer Republik galt in den 100 Jahren seit ihrer Gründung als so einiges: erste deutsche Demokratie, Republik ohne Republikaner, Zwischenkriegszeit, aber auch Negativfolie und Identitätsressource zugleich. Was prägte diese teils widersprüchliche Zeit zwischen 1918 und 1933?

Mehr lesen

INF-Abrüstungsvertrag

Der sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow und US-Präsident Ronald Reagan tauschen nach Unterzeichnung des INF-Abrüstungsvertrags am 8.12.1987 ihre Federhalter im East Room des Weißen 
Hauses in Washington.

"Entgiftung internationaler Beziehungen"

Der INF-Abrüstungsvertrag von 1987 verbot den Besitz, die Produktion und Flugtests atomar bestückter Mittelstreckenraketen. Nun hat US-Präsident Donald Trump angekündigt, das Abkommen aufzukündigen. Was hätte dies für Folgen? Ein Interview mit Prof. Bernd Greiner.

Mehr lesen

Am 10.8.1988 begann die Verschrottung der ersten sowjetischen Mittelstreckenraketen gemäß dem INF-Vertrag. Eine Aufnahme aus Saryozek in Kasachstan.

Eine tiefe Krise der Rüstungskontrolle

Während des Kalten Krieges wurde Rüstungskontrolle zum festen Bestandteil der internationalen Beziehungen. Doch die Rivalität zwischen den größten Kernwaffenstaaten nimmt wieder zu und der Wille zur Begrenzung der Atomrüstung schwindet. Eine Analyse von Dr. Oliver Thränert.

Mehr lesen

Die Präsidenten Donald Trump (USA) und Wladimir Putin (Russland).

Das neue Spiel der Kräfte

Prägt zunehmend ein Machtdreieck China-USA-Russland die Welt und Europa bleibt außen vor? Als sich im Juli 2018 US-Präsident Donald Trump mit Russlands Staatschef Putin in Helsinki traf, erfolgte dies ohne Abstimmung mit den Europäern. Dies macht deutlich, dass sich die politische Weltordnung neu justiert. Ein Überblick von Prof. Thomas Jäger.

Mehr lesen

Dossier Freihandel und Protektionismus

Trump kündigt TPP auf

Was bedeutet Trumps America-first-Handelspolitik für den globalen Süden?

Die Handelspolitik der aktuellen US-Regierung verstärkt die Krise des Multilateralismus aus der Perspektive der Entwicklungsländer erheblich. Clara Brandi und Axel Berger diskutieren, wie der neue Protektionismus insbesondere diese Staaten trifft.

Mehr lesen

Werbedisplay in Peking

Der verunsicherte Riese

China war einer der größten Gewinner der Globalisierung. Die neue Skepsis gegenüber dem Freihandel ist daher für viele Chinesen ein Schock – auch wenn sie sogar den Aufstieg zur Weltmacht beschleunigen könnte, schreibt der China-Experte Finn Mayer-Kuckuk.

Mehr lesen

Pogromnacht am 9. November 1938

Ein Straßenschild ragt vor strahlend blauem Himmel über Reste der Berliner Mauer. Auf dem weißen Schild steht "Platz des 9. November 1989". Auf der Mauer sind Teile von Buchstaben in roten, schwarzen und gelben Graffiti zu erkennen.

Hintergrund aktuell (08.11.2013)

Der 9. November in der deutschen Geschichte

1848, 1918, 1923, 1938, 1989: Der 9. November gilt als "Schicksalstag" in der deutschen Geschichte. Jedes Jahr fallen an diesem Tag Feier- und Gedenkstunden zusammen. 1938 gipfelte an diesem Tag der staatliche Antisemitismus in einem Pogrom gegen die jüdische Bevölkerung.

Mehr lesen

Fotoalbum vom jüdischen Kinderheim Beit Ahawah. Die Kinder feiern Seder. Sie lesen am ersten Abend von Pessach aus der Haggadah, einer Erzählung vom Auszug aus Ägypten. Auf dem Tisch steht der Sederteller.

Schicksalsjahr 1938

2018 jähren sich die einschneidenden Ereignisse des Jahres 1938 zum 80. Mal. Wie kaum ein anderes Jahr markiert dieses eine Zäsur in der deutsch-jüdischen Geschichte. Die bpb zeigt in Kooperation mit dem Leo Baeck Institut New York I Berlin in diesem Dossier einzelne Schicksale der deutsch-jüdischen Diaspora.

Mehr lesen

Teilnehmer einer Demonstration verbrennen am 10.12.2017 eine selbst gemalte Fahne mit einem Davidstern in Berlin im Stadtteil Neukölln.

Dossier

Antisemitismus

Antisemitismus ist eine antimoderne Weltanschauung, die Juden zum Sündenbock für viele Probleme der heutigen Welt macht. Das Dossier beleuchtet die Geschichte der Judenfeindschaft und hilft, sie zu entlarven.

Mehr lesen

Boykottaktion gegen jüdische Geschäfte am 1. April 1933. Die Herrschaft der Nationalsozialisten bedeutet für die deutschen Juden von Anfang an eine antisemitische  Politik der Diskriminierung und Verdrängung.

1933-1945: Verdrängung und Vernichtung

Am 30. Januar 1933 beginnt die Herrschaft der Nationalsozialisten. Die jüdischen Bürger werden zunehmend diskriminiert. Die antisemitische Politik bedroht diejenigen, die nicht auswandern oder im Untergrund abtauchen können, mit Deportation und Tod.

Mehr lesen

Mauerfall am 9. November 1989

Mauersegmente, eins mit dem Aufschrit "Don't disturb history"

"Totalschaden" - Das Finale Grande der DDR 1989

Die DDR war im Herbst 1989 so pleite, dass sie erwog, im Tausch gegen neue Milliardenkredite aus dem Westen die Grenze zu öffnen. Doch am 9. November 1989 kamen die eigenen Bürgerinnen und Bürger den politischen Geschäftemachern zuvor.

Mehr lesen

Einen Tag nach der Grenzöffnung am 9. November 1989 steigen Menschen auf die Berliner Mauer vor dem Brandenburger Tor.

Der 9. November 89

Demokratiebewegung und Ausreisestrom drängten die DDR-Führung im Herbst 89 in die Defensive. Ab Mitte Oktober überschlugen sich die Ereignisse. Die "Macht der Straße" setzte sich durch. Dazu kam eine geschichtsträchtige Pressekonferenz am 9. November 1989...

Mehr lesen

Transparent in Leipzig im Herbst 1989

"Es lebe die Oktoberrevolution 1989"

DDR-weit dokumentierte die Geheimpolizei Stasi im Oktober und November 1989 rund 1.200 unterschiedliche Rufe und Transparente, darunter auch immer lauter werdende Rufe nach Mauerfall und Wiedervereinigung.

Mehr lesen

Kurzdossier Kinder- und Jugendmigration

Ein Junge macht Seifenblasen, während er mit zahlreichen anderen Flüchtlingen in einer Erstregistrierungsstelle der Bundespolizei für Asylsuchende wartet. - Passau, Oktober 2015

Vera Hanewinkel

Zahlenwerk: Kinder- und Jugendmigration in Daten

Wie viele Kinder und Jugendliche migrieren? Ein Überblick – nicht nur über das globale Migrationsgeschehen.

Mehr lesen

Kinder der Rohingya-Minderheit in einem Lager in Bangladesch.

Jacqueline Bhabha

Aktuelle Instrumente zum Schutz der Menschenrechte von Kindermigranten

Es gibt viele internationale Rechtsinstrumente, die auf den Schutz von Kindern in der Migration abzielen. Dennoch leiden Migranten- und Flüchtlingskinder weiterhin unter Menschenrechtsverletzungen.

Mehr lesen

Länderprofil Afghanistan

Kabul im August 2018: Kinder und Erwachsene lassen auf dem Nadir-Schah-Hügel Papierdrachen steigen

Länderprofil Afghanistan

Afghanistan – Geschichte, Politik, Gesellschaft

Afghanistan ist ein relativ junger Nationalstaat, der in seinen heutigen Grenzen auf koloniale Interventionen Ende des 19. Jahrhunderts zurückgeht. Die jüngere Geschichte des Landes ist vor allem durch interne Konflikte und Bürgerkriege geprägt.

Mehr lesen

Februar 2018: Spielende Mädchen in einem Flüchtlingscamp in Kabul.

Länderprofil Afghanistan

Interview: Für Frieden und Wiederaufbau: Das Engagement der afghanischen Diaspora

Viele im Exil lebende Afghaninnen und Afghanen engagieren sich für Frieden und Entwicklung in ihrem Herkunftsland. Der Afghanische Frauenverein e.V. ist ein Beispiel dafür.

Mehr lesen

Informationen in einfacher Sprache

Die Hand einer Pflegerin liegt tröstend auf den Händen einer
alten Frau, die sich auf ihren Gehstock stützt.

einfach POLITIK: aktuell

Pflegekräfte dringend gesucht

In Deutschland gibt es zu wenige Pflegerinnen und Pfleger.
Viele Krankenhäuser und Altenheime haben zu wenige Mitarbeiter. Und die Pfleger und Pflegerinnen haben zu viel Arbeit. Wie kann man das ändern?

Mehr lesen

Bunte Figürchen

In einfacher Sprache

Politik. Einfach für alle

Private Dinge gehen nur Sie an. Andere Dinge sind politisch. Sie gehen Sie an. Und andere. Über diese Dinge erfahren Sie hier etwas: In einfacher Sprache. Kurz und verständlich erklärt. Auf Webseiten, in Heften, Hörbüchern, Videos und Zeitungen.

Mehr lesen

Aus der Mediathek

Democracy - Im Rausch der Daten

Ein Dokumentarfilm von David Bernet

Der preisgekrönte Dokumentarfilm ist eine fesselnde Geschichte über die Entstehung der Europäischen Datenschutzrichtlinie. Gleichzeitig liefert er einen spannenden Einblick in den Gesetzgebungsprozess der Europäischen Union.

Hörbeispiele aus dem Dossier "Sound des Jahrhunderts"

Veranstaltungen

Britische Suffragetten fahren mit Plakaten ("Votes for Women") im Jahr 1910 auf einem Pferdewagen, gelenkt von Emmeline Pankhurst, durch die Straßen

12

NOV

Podiumsdiskussion

Gleichberechtigung kommt noch...

12.-13.11.2018 Berlin

Zum ersten Mal im November 1918 erhielten Frauen in Deutschland das Wahlrecht. Wie steht es heute nach 60 Jahren Gleichberechtigungsgesetz um Gleichberechtigung? Welche aktuellen Herausforderungen im Hinblick auf z.B. intersektionale Realitäten, erfordern unsere Aufmerksamkeit?

Mehr lesen

Alexander Scheer als Gundermann und Regisseur Andreas Dresen

27

NOV

Filmvorführung, Gespräch, Konzert

"Gundermann" – Ein Abend über Musik, die DDR und ostdeutsches Lebensgefühl

27.11.2018 Bonn

Der Film "Gundermann" von Andreas Dresen porträtiert den ostdeutschen Bob Dylan: Musiker, Gesellschaftskritiker, Baggerfahrer, erst IM, dann Opfer der Stasi. Am 27. November 2018 zeigt die bpb den Film in Bonn. Nach einem anschließenden Filmgespräch beendet Andreas Dresen den Abend mit einem Livekonzert.

Mehr lesen

Stichwort des Tages

Brexit

Kurzwort aus Britain und Exit (Ausstieg) im Zusammenhang mit der Volksabstimmung in Großbritannien am 23.06.2016 über die weitere Mitgliedschaft des Landes in der Europäischen Union...

Zu den Lexika auf bpb.de

Deine tägliche Dosis Politik

Von Montag bis Freitag schicken wir dir jeden Morgen kurze Erklärtexte zu Begriffen aus Politik und Geschichte, Hinweise auf interessante bpb-Angebote und Hintergrundinfos zu aktuellen Themen und Debatten.

Mehr lesen

In einfacher Sprache

Politik. Einfach für alle

Einige Dinge gehen nur Sie an. Sie sind privat.
Andere Dinge sind politisch. Sie gehen Sie an. Und andere.
Über diese Dinge erfahren Sie hier etwas:
In einfacher Sprache. Kurz und verständlich erklärt.
Auf Webseiten, in Heften, Hörbüchern, Videos und Zeitungen.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media

kinofenster.de

Kurzfilme für Kinder

Kurzfilme sind praktisch für die Schule, aber sie bieten auch die ganze Vielfalt filmischer Formen. kinofenster.de präsentiert sechs besondere Filme für den Einsatz in den Klassenstufen 1–6 und im DaF-Unterricht. Alle Kurzfilme sind online verfügbar.

Mehr lesen auf kinofenster.de

hanisauland.de

HanisauLand APP

Seit 2002 gibt es HanisauLand, das crossmediale Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren. Pünktlich zum 15. Jubiläum am 19. Juli 2017 gibt die bpb eine kostenlose HanisauLand-App für iPhone und Android-Smartphones heraus. In der Comic-Welt HanisauLand leben Hasen, Nilpferde und Schweine zusammen und versuchen ihre unterschiedlichen Lebensentwürfe mit Hilfe demokratischer Prozesse in Einklang zu bringen.

Mehr lesen

hanisauland.de

Klimawandel – was tun?

Was unterscheidet das Klima vom Wetter und was können wir gegen den Klimawandel tun? Ein Spezial auf www.hanisauland.de gibt kindgerechte Antworten. Zwei neue Interaktive Tafelbilder zu den Themen "Klimawandel" und "Klimazonen" sind als Arbeitshilfe für den Unterricht gedacht.

Mehr lesen auf hanisauland.de

fluter.de

fluter.de-Special „Wie wir reisen"

Welches gesellschaftliche Echo ist beim weltweiten Backpacker-Trip zu vernehmen? Wieso gibt es immer mehr Coworking-Spaces auf Bali? Und kann man überhaupt ökologisch reisen? Wenn es ums Reisen geht, betrachten wir die Dinge lieber durch die Färbung der eigenen Sonnenbrillengläser. Fluter.de nimmt sie ab und zeigt in einem Special: Wie wir reisen.

Mehr lesen auf fluter.de

Vor rund einem Jahr entzündete sich am Fall Weinstein die MeToo-Debatte. Als Proteste gegen den Regisseur Dieter Wedel laut wurden, war sie auch in Deutschlands Fernsehwelt angekommen. Aber nicht nur in Hollywood begannen die Diskussionen um Sexismus am Arbeitsplatz. Die Redaktion der drehscheibe hat für diese Ausgabe nachgelesen, wie Lokalzeitungen darüber berichtet haben.

Mehr lesen auf drehscheibe.org

jugendopposition.de

Das Grimme-Preis gekrönte Jugendportal in neuem Layout. Thema: Wie waren junge Menschen in der DDR mit Mut & Musik gegen Stasi und SED-Diktatur aktiv? Zeitzeugen berichten.

Mehr lesen auf jugendopposition.de

Welches Land gibt wie viel für sein Militär aus? Wer bezieht die meisten Waffen aus Deutschland? Das interaktive Portal liefert Antworten auf sicherheitspolitische Fragen.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Veranstaltungskalender

November 2018 / Dezember 2018

12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
Zurück Weiter