Logo des Podcasts "Was uns betrifft"

Jüdisches Leben

Seit 1700 Jahren leben Jüdinnen und Juden in Deutschland. Wie sieht ihr Leben heute aus? Ilana Schürmeyer von der Initiative "Meet a Jew" (ein Begegnungsprojekt des Zentralrats der Juden) erzählt uns, was für sie Jüdisch-Sein bedeutet, welchen Klischees sie in ihrem Alltag begegnet – und sie macht deutlich, wie vielfältig das Leben von Jüdinnen und Juden heute ist. Was das genau bedeutet, besprechen wir mit Dr. Rebecca Seidler. Sie erklärt uns, warum Jüdisch-Sein nicht nur etwas mit Religion zu tun hat und zeigt, dass noch einiges getan werden muss im Kampf gegen Antisemitismus.

"Was uns betrifft" ist ein Podcast der Volontärinnen und Volontäre der bpb.

Was uns betrifft - Jüdisches Leben (© Bundeszentrale für politische Bildung)

Das Transkript der Episode gibt es PDF-Icon hier zum Download.



Jetzt anhören bei Apple Music, Deezer oder Spotify.

Jüdisches Leben

Informationen zur politischen Bildung

Jüdisches Leben in Deutschland

Die Geschichte des deutschen Judentums lässt sich nicht auf die Verfolgung durch die Nationalsozialisten reduzieren - die jüdische Kultur prägt seit Jahrhunderten Europa und Deutschland mit.

Mehr lesen

Symbole des jüdischen Lichterfestes Chanukka: der neunarmige Chanuka-Leuchter und ölhaltige Speisen wie Latkes (frittierte Kartoffelpuffer) oder Sufganijot (Pfannkuchen).

fluter.de

Und was feierst du so?

Als Jude feiert Daniel Alon Scheper Chanukka statt Weihnachten. Das ginge im deutschen Winter noch besser als in Israel, sagt er

Mehr lesen auf fluter.de

Aus der Mediathek

Jüdisch in Europa, Teil 1

Eine Erkundungsreise mit Alice Brauner und Yves Kugelmann

Der Arte-Zweiteiler "Jüdisch in Europa" zeigt, wie Juden heute in Europa leben, wo die alten und neuen Zentren be- und entstehen und wie sich die jüdische Gemeinschaft (auch im Umgang mit Migrations- und Islamdebatten) wandelt.

Antisemitismus

Die angehende Rabbinerin Naomi Henkel-Gümbel über den Anschlag in Halle

fluter.de - Video

"Halle geht uns alle an"

Naomi war in der Synagoge, als ein Rechtsextremist versuchte, dort ein Massaker anzurichten. Warum der Anschlag sie nicht verstummen lässt

Mehr lesen auf fluter.de

Teilnehmer einer Demonstration verbrennen am 10.12.2017 eine selbst gemalte Fahne mit einem Davidstern in Berlin im Stadtteil Neukölln.

Dossier

Antisemitismus

Antisemitismus ist eine antimoderne Weltanschauung, die in der Existenz der Juden die Ursache aller Probleme der heutigen Welt sieht. Das Dossier beleuchtet Geschichte und Gegenwart der Judenfeindschaft und hilft, sie zu entlarven.

Mehr lesen

Einschusslöcher in der Tür der Synagoge in Halle. 2019 versuchte ein rechtsextremer Attentäter, in die Synagoge einzudringen.

Aus Politik und Zeitgeschichte

Antisemitismus

Obwohl Antisemitismus geächtet ist, sind judenfeindliche Einstellungen relativ konstant bei rund einem Viertel der deutschen Bevölkerung verankert. Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es, um Antisemitismus etwas entgegenzusetzen?

Mehr lesen

Vor dem Brandenburger Tor tragen Demonstranten Reichsflaggen und den Buchstaben Q in Reichsflaggen-Optik. Das Q steht für "QAnon". Im Hintergrund die Quadriga auf dem Brandenburger Tor in  Berlin.

Dossier Antisemitismus

Antisemitische Verschwörungstheorien in Geschichte und Gegenwart

Nicht alle Verschwörungstheorien sind antisemitisch, aber Antisemitismus ist gegenwärtig immer konspirationistisch aufgeladen.

Mehr lesen

Kollegah und Farid Bang

fluter.de

Wie sind die denn drauf?

Antisemitische Zeilen, wie die von Kollegah und Farid Bang, sind nur ein Teil des Problems, sagt Jakob Baier, der über Deutschrap forscht. Gefährlicher sei das Weltbild dahinter

Mehr lesen auf fluter.de

Aus der Mediathek

Antisemitismus, was ist das? Kurz erklärt auf bpb.de

Glossar: bpb.de/rechtsextremismus

Antisemitismus, was ist das? Kurz und leicht verständlich erklärt im Glossar des Dossiers Rechtsextremismus auf www.bpb.de.

Vielfalt jüdischen Lebens

Anastassia Pletoukhina arbeitet als Senior Representative der Jewish Agency in Berlin und promoviert am Fachbereich Soziologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Am 9. Oktober 2019 hat Frau Pletukhina gemeinsam mit ihrem Mann Valentin Lutset den Anschlag auf die Synagoge in Halle überlebt.

Aktion Eine Stadt. Ein Land. Viele Meinungen

Religionen sind keine exotischen Inseln

Anastassia Pletoukhina fordert, möglichst sensibel mit den religiösen Bedürfnissen aller in Deutschland lebenden Menschen umzugehen.

Mehr lesen

Das Foto zeigt den Vorstand und das Aktiv der WiGB bei der Erörterung des Programms des Berichtsseminars WiGB-2002.V. l. n. r.: Dr. Fenja Kropman, Dr. Bella Lurik, Vorsitzende der WiGB, Dipl. Ing., Alla Kochergina, Dipl.Ing. Genrietta Liakhovitskaia, Prof. Dr. Victor Mairanowski, Leiter des Seminars, Dipl. Ing. Ari Kropman.

Deutschland Archiv

En-Gendering jüdische Migration

Erzählungen, Erinnerungen und Positionen russischsprachiger Jüdinnen bieten einen neuen Blick auf die jüdische Geschichte und Gegenwart aus der Frauenperspektive.

Mehr lesen

Hier wird das Logo des Projekts "Jüdinnen in Deutschland nach 1945" abgebildet. Es zeigt eine stilisierte Menora (Kerzenleuchter) mit einem Davidstern in weiß auf blauem Grund und den Namen des Projekts.

Jüdinnen in Deutschland nach 1945

Um klischeehaften bis antisemitischen Darstellungen jüdischen Lebens und der ungenügenden Abbildung besonders weiblichen jüdischen Lebens etwas entgegenzusetzen, hat sich die Redaktion des Deutschland Archivs vorgenommen, in den kommenden zwei Jahren jüdische Frauen in den Fokus zu setzen. Dazu wird eine Reihe mit Beiträgen, Interviews und Porträts veröffentlicht.

Mehr lesen

„Du Jude“ Basiswissen Judentum Antisemitismus an Schulen in Deutschland Judenhass im Internet In Europa nichts Neues? Fragiler Konsens Germanija

Deine tägliche Dosis Politik

Von Montag bis Freitag schicken wir dir jeden Morgen kurze Erklärtexte zu Begriffen aus Politik und Geschichte, Hinweise auf interessante bpb-Angebote und Hintergrundinfos zu aktuellen Themen und Debatten.

Mehr lesen

Podcasts

Rechtsextreme Rückzugsräume

Ob völkische Siedler auf dem Land, Reichsbürger, die ihr Grundstück zum Königreich erklären, Prepper, die sich im Keller auf den Tag X vorbereiten oder jene, die im Internet gemeinschaftlich hassen - sie alle bewegen sich in rechtsextremen Rückzugsräumen. Wer sind die Menschen, die der Gesellschaft hier den Rücken zukehren? Und was lässt sich gegen die Abwanderung in solche rechtsextremen Rückzugsräume tun?

Mehr lesen

Meine Welt und das Geld

Ein komplizierter Beinbruch? Pech für den Patienten, aber Glück für die Wirtschaft. Eine Briefkastenfirma gründen? Das ist einfacher als man glaubt. Der Podcast erkundet die Wirtschaftswelt und erzählt, was es mit der großen Ökonomie im Kleinen auf sich hat.

Mehr lesen

Dialog

Die Netzdebatte

Netzdebatte ist das Debattenportal der Bundeszentrale für politische Bildung. Das Weblog greift Themen auf, die die Gesellschaft bewegen. Netzdebatte erklärt Hintergründe, bildet Positionen ab und bietet einen Ort zum Diskutieren.

Mehr lesen