Meine Merkliste

„Du Jude“

„Du Jude“ Antisemitismus-Studien und ihre pädagogischen Konsequenzen

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 4 € und 450 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Antisemitismus ist präsent – die Auffassung, er sei marginalisiert oder gar überwunden, wird durch die wachsende Zahl judenfeindlicher Äußerungen und Übergriffe widerlegt. Alte und neue Narrative, Ressentiments, Diffamierungen und Hass finden unter anderem im Internet einen bedrückenden Resonanzboden, der auf alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens zurückwirkt.

Der Sammelband fragt aus verschiedenen Perspektiven nach den Konsequenzen grassierender Judenfeindlichkeit für die antisemitismuskritische Praxis, insbesondere in der Pädagogik und der historisch-politischen Bildung, beleuchtet Problemlagen und Handlungsoptionen: Wie lässt sich dem fehlenden Wissen, der Indifferenz oder der Feindschaft gegenüber Jüdinnen und Juden begegnen? Wie muss die Demokratie mit verrohten Umgangsformen, mit sprachlicher Gewalt und verbreiteter Permissivität im öffentlichen Diskurs über Juden umgehen? Wie können antisemitische Diskriminierungen an Schulen bekämpft werden? Welches Potenzial hat der Religionsunterricht? Was können deutsche KZ-Gedenkstätten und andere Akteure zu einer antisemitismuskritischen Bildungsarbeit beitragen? Welche Vorteile bietet eine jenseits des Kognitiven auch emotional ausgerichtete antisemitismuskritische Bildungsarbeit?

Produktinformation

Bestellnummer:

10608

Reihe:

Schriftenreihe

Herausgeber/-innen:

Doron Kiesel, Thomas Eppenstein

Ausgabe:

Bd. 10608

Seiten:

272

Erscheinungsdatum:

07.04.2021

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Artikel

Das Jüdische Museum Berlin

Das von dem Architekten Daniel Libeskind entworfene und 2001 eröffnete Jüdische Museum Berlin erzählt die deutsch-jüdische Geschichte und symbolisiert die Wiederkehr jüdischen Lebens im heutigen…

Artikel

Stolperstein für Frank Familie in Aachen

Das Stolperstein-Projekt, 1992 von dem deutschen Künstler Gunter Demnig initiiert, erinnert an jüdische Einzelpersonen durch Verlegung eines Gedenksteins an dem letzten von ihnen frei gewählten…

Artikel

Sowjetische Veteranen

Unter den Juden, die in den neunziger Jahren nach Deutschland einwanderten, waren sowjetische Kriegsveteranen, die gegen Nazi-Deutschland gekämpft und bei der Befreiung der Konzentrationslager eine…

Artikel

Der Jüdische Friedhof in Weißensee

Am 9. September 1880 wurde im Nordosten Berlins ein neuer jüdischer Friedhof eingeweiht. Heute liegen 115.00 Menschen dort begraben.

Artikel

Fritz Bauers Robe

Nach 16 Jahren kehrte der überzeugte Sozialdemokrat aus dem Exil zurück und zog sich die Robe wieder in deutschen Gerichtssälen über.

Artikel

Motorroller Schwalbe KR51 von Simson

Der ostdeutsche Motorroller, Herzstück der Postzustellung in der DDR, hat eine eingeschworene Fangemeinde, aber nur wenige wissen um seine jüdische Entstehungsgeschichte.