Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Jüdinnen in Deutschland nach 1945

Jüdinnen in Deutschland nach 1945

Um klischeehaften bis antisemitischen Darstellungen jüdischen Lebens und der ungenügenden Abbildung besonders jüdischer Frauen etwas entgegenzusetzen, hat sich die Redaktion des Deutschland Archivs vorgenommen, in den kommenden zwei Jahren jüdische Frauen in den Fokus zu setzen. Dazu wird eine Reihe mit Beiträgen, Interviews und Porträts veröffentlicht. Auch mit Blick auf das Jubiläum „1.700 Jahre jüdisch-deutsche Geschichte“ soll auch das Wirken jüdischer Frauen gewürdigt werden. Mit der Schwerpunktsetzung auf die Zeit nach 1945, nach dem Ende der NS-Herrschaft, soll die Zäsur durch den Holocaust und seine bis heute spürbaren Auswirkungen in Deutschland deutlich gemacht werden.

Aktuell

Julia Davidovski: „Kinder sind unsere Zukunft“

Ein Gespräch von Sharon Adler mit der Controllerin und Schatzmeisterin der Women's International Zionist Organisation (WIZO) in Frankfurt am Main.

Julia Davidovski, Sharon Adler

/ 21 Minuten zu lesen

„Wir sind offen für alle“

Ein Gespräch mit Sara Nachama, der Gründungsdirektorin, Rektorin und Vizepräsidentin des Touro College Berlin. Von Sharon Adler.

Sara Nachama, Sharon Adler

/ 13 Minuten zu lesen

Weitere Interviews aus 2022

Marina B. Neubert: „Jeder ist ein Sternenhimmel“

Die Autorin ist in L‘viv geboren, viersprachig aufgewachsen und hat Deutsch zu ihrer Literatursprache gemacht. Mit Sigrid Brinkmann spricht sie darüber und ihr Leben in Berlin und Jerusalem.

Marina B. Neubert, Sigrid Brinkmann

/ 16 Minuten zu lesen

„Du musst risikobereit sein, wenn du Filme machst“

Alice Brauner, ausgezeichnet für ihre Filme, spricht über ihr Aufwachsen in Westberlin und ihre Familie. Heute produziert sie Filme, auch um über die Shoah und jüdisches Leben zu erzählen.

Alice Brauner, Sharon Adler

/ 17 Minuten zu lesen

Dalia Grinfeld: „Junge jüdische Menschen empowern“

Die erste Präsidentin der Jüdischen Studierendenunion und Gründungsmitglied von Keshet arbeite als Stellvertretende Direktorin für Europäische Angelegenheiten bei der Anti-Defamation League.

Dalia Grinfeld, Sharon Adler

/ 19 Minuten zu lesen

Alle Gespräche im Überblick

Interviews

Hier kommen jüdische Frauen zu Wort, die über ihr Leben in Deutschland, ihre berufliche Tätigkeit, ihr gesellschaftliches Engagement und ihre eigene Geschichte sowie die ihrer Familie sprechen.

/ 1 Minute zu lesen

Vertiefende Beiträge

Jüdische Erwachsenenbildung und die Rolle der Frauen

Die Erwachsenenbildnerin Greta Zelener zeichnet die historischen Wurzeln jüdischer Frauenbildung in Deutschland nach. Welche Möglichkeiten standen Jüdinnen ab dem späten 18. Jahrhundert zur…

Greta Zelener

/ 15 Minuten zu lesen

„Hier können die Faschisten nichts unternehmen“

Die französische Historikerin Sonia Combe hat in den 1980er-Jahren unter anderen sechs Jüdinnen in der DDR interviewt. Für die Reihe „Jüdinnen in Deutschland nach 1945“ hat sie sich die…

Sonia Combe

/ 21 Minuten zu lesen

Alle Beiträge im Überblick

Beiträge

Die wissenschaftlichen Beiträge und Essays widmen sich unterschiedlichen Zeitabschnitten der jüdisch-deutschen Nachkriegsgeschichte aus verschiedenen Perspektiven sowie verschiedenen Themen.

/ 1 Minute zu lesen

Ergänzende Porträts

„Man darf das Kind nicht mit dem Bade ausschütten.“

Charlotte Misselwitz porträtiert die Wissenschaftlerin für Kinderheilkunde, Inge Rapoport, die 1952 als linke Jüdin gemeinsam mit ihrer Familie ganz bewusst in die DDR reimmigrierte. Die Autorin…

Charlotte Misselwitz

/ 16 Minuten zu lesen