Daniel Cohn Bendit gemeinsam mit anderen Aktivisten auf einer Demonstration in Saarbrücken im Jahr 1968.

10.6.2008

Unterrichtsmaterialien und Arbeitsblätter

Konzeption der Unterrichtseinheit

M3: Chronik der Ereignisse

1964-1966

08.12.1964
Nach langen Protesten der Studenten hebt der Universitätssenat im kalifornischen Berkley das Verbot der politischen Reden auf dem Campus auf.

Musik und Protest gehörten zusammen: Folk-Sängerin Joan Baez wurde bei Vietnam-Protesten in Oakland, Kalifornien am 16. Oktober 1967 festgenommen. Foto: APMusik und Protest gehörten zusammen: Folk-Sängerin Joan Baez wurde bei Vietnam-Protesten in Oakland, Kalifornien am 16. Oktober 1967 festgenommen. (© AP)
17.04.1965
Marsch auf Washington DC, erste große Studenten-
demonstration gegen den Vietnamkrieg.

22.06.1966
3.000 Studenten inszenieren nach amerikanischem Vorbild erstmals an der Freien Universität (FU) Berlin ein "Sit-in". Der Sit-in richtet sich gegen Pläne des Senats zur Zwangsexmatrikulation von Langzeitstudenten.

30.10.1966
Kongress "Notstand der Demokratie" in Frankfurt/Main

01.12.1966
Bildung der "Großen Koalition" in Bonn

1967

Die Kommune I wollte die "Revolution des Alltags" und mit ihren Aktionen wurden sie bundesweit
bekannt. Bild: Birke BrunkerDie Kommune I wollte die "Revolution des Alltags" und mit ihren Aktionen wurden sie bundesweit bekannt. Bild: Birke Brunker
01.01.1967
Gründung der Kommune I in West-Berlin
Der Student Benno Ohnesorg wird bei Protesten gegen den Besuch des persischen Schahs erschossen. Foto: APDer Student Benno Ohnesorg wird bei Protesten gegen den Besuch des persischen Schahs erschossen. (© AP)
02.06.1967
Beim Besuch des Schahs von Persien in Berlin kommt es zu Protestaktionen. Dabei wird der Student Benno Ohnsorg von dem Polizisten Karl-Heinz Kurras erschossen.


26.09.1967
Heinrich Albertz, Regierender Bürgermeister von Berlin, tritt im Zusammenhang mit den Ereignissen vom 2. Juni 1967 zurück.

14.10.1967
Studenten demonstrieren auf der Frankfurter Buchmesse gegen Stände des Springer-Konzerns und das griechische Obristenregime.

01.11.1967
Im Audimax der FU Berlin rufen Studenten die "Freie Universität" aus.


09.11.1967
Bei der feierlichen Rektoratsübergabe an der Universität Hamburg kommt es zum Protest gegen die sogenannte "Ordinarienuniversität"
("Unter den Talaren, Muff von tausend Jahren")

1968

SDS-Sprecher Rudi Dutschke auf der "Internationalen Vietnamkonferenz". Foto: bpk/Klaus LehnartzSDS-Sprecher Rudi Dutschke auf der "Internationalen Vietnamkonferenz". (© bpk/Klaus Lehnartz)
17./18.02.1968
Internationaler Vietnam-Kongress an der Technischen Universität Berlin, 12.000 Vietnamgegner demonstrieren in der Berliner Innenstadt.

02./03.04.1968
Nächtliche Brandanschläge auf zwei Kaufhäuser in Frankfurt: Andreas Bader, Thorwald Proll, Horst Söhnlein und Gudrun Ensslin werden wegen Verdachts der Brandstiftung festgenommen.

04.04.1968
Der schwarze Bürgerrechtler und Nobel-Preisträger Martin Luther King wird in Memphis/ Tennessee ermordet.

Elf Jahre später stirbt Rudi Dutschke an den
Spätfolgen dieses Anschlages. Foto: APElf Jahre später stirbt Rudi Dutschke an den Spätfolgen dieses Anschlages. (© AP)
11.04.1968
Studentenführer Rudi Dutschke wird bei einem Mordanschlag in West-Berlin schwer verletzt. Das Attentat führt in vielen Teilen der Bundesrepublik zu Demonstrationen und teilweise blutigen Auseinandersetzungen mit der Polizei - in München sterben zwei Menschen.

30.04.1968
Sondersitzung des Deutschen Bundestages wegen der Osterunruhen.

Gegner der Notstandsgesetzgebung unternehmen einen
Sternmarsch auf Bonn mit 60.000 Teilnehmern. Foto: bpk / Kurt RohwedderGegner der Notstandsgesetzgebung unternehmen einen Sternmarsch auf Bonn mit 60.000 Teilnehmern. (© bpk / Kurt Rohwedder)
11.05.1968
Gegner der Notstandsgesetzge-
bung unternehmen einen Sternmarsch auf Bonn mit 60.000 Teilnehmern. Höhepunkt der Pariser Maiunruhen: Straßenschlachten im Quartier Latin; die großen Gewerkschaften rufen zum Generalstreik auf, mit dem die Studentenbewegung unterstützt werden soll.


13.05.1968
Auf einer Großdemonstration ziehen eine Million Menschen durch Paris.

30.05.1968
Notstandsverfassung wird verabschiedet.

Truppen des Warschauer Pakts beenden gewaltsam
den "Sozialismus mit menschlichem Anlitz". Foto: APTruppen des Warschauer Pakts beenden gewaltsam den "Sozialismus mit menschlichem Anlitz". (© AP)
21.08.1968
Der Reformkurs von Alexander Dubçek, seit Januar Erster Sekretär der Kommunistischen Partei, hatte zu liberalen Reformen geführt. (Ziel: "Sozialismus mit menschlichem Antlitz"). Am 21. 8. marschieren Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei ein und schlagen den "Prager Frühling" nieder. Proteste, die sich in der DDR dagegen erhoben (z.B. spontane Demonstrationen, Flugblattaktionen von Jugendlichen) wurden vom SED-Regime erfolgreich unterdrückt.


04.11.1968
In West-Berlin kommt es bei einer Demonstration zu blutigen Auseinandersetzungen zwischen Studenten und der Polizei; rund 1.000 Studenten demonstrieren für den APO-Anwalt Horst Mahler, dem Berufsverbot droht.

1969

Gustav Heinemann. Foto: BundespresseamtGustav Heinemann. (© Bundespresseamt)
05.03.1969
Gustav Heinemann (SPD) wird zum Bundespräsidenten gewählt.

Das dreitägige Woodstock Music Festival war der
Höhepunkt der amerikanischen Hippiebewegung.
Foto: APDas dreitägige Woodstock Music Festival war der Höhepunkt der amerikanischen Hippiebewegung. (© AP)
15.-17.08.1969
Rockfestival in Woodstock: Erster Höhepunkt der Hippie-Bewegung.
Willy Brandt (SPD). Foto: APWilly Brandt (SPD). (© AP)
21.10.1969
Willy Brandt wird zum Bundeskanzler gewählt; Bildung der sozial-liberalen Koalition.


19.12.1969
Der Film Easy Rider, ein Kultfilm der 68er Generation, wird uraufgeführt.

Zum Öffnen des PDFs bitte klickenZum Öffnen des PDFs bitte klicken
  • PDF-Icon Arbeitsblatt als PDF-Version (2.370 KB)

    Text: Harald Schneider und Hans Woidt


  • Dossier

    Prag 1968

    Vor 50 Jahren beendeten Kampftruppen aus der Sowjetunion, Bulgarien, Ungarn und Polen gewaltsam die reformkommunistische Bewegung des "Prager Frühlings" in der damaligen CSSR (den heutigen Ländern Tschechien und Slowakei). Damit machte die kommunistische Führung der Sowjetunion unmissverständlich deutlich, dass sie in ihren osteuropäischen Satellitenstaaten kein Abweichen von ihrem ideologischen und diktatorischen Kurs duldete.

    Mehr lesen

    Online-Angebot

    Kinofenster.de: We Want Sex

    Nigel Coles Sozialkomödie erinnert an den Streik in Dagenham 1968, als erstmals in der britischen Geschichte Frauen für ihre Rechte kämpften. Kinofenster.de bietet passende filmpädagogische Begleitmaterialien für den Schulunterricht.

    Mehr lesen auf kinofenster.de