2Notwendig aber nicht ausreichend: die Frauenquote bei den Grünen

Zurück zum Artikel
1 von 1
  Sprecherinnen und Geschäftsführerinnen der Bundestagsfraktion der Grünen 1984. Obere Reihe: Waltraud Schoppe (l.), Annemarie Borgman (m.), Erika Hickel (r.); untere Reihe: Christa Nickels (l.), Antje Vollmer (m.) und Heidi Damm (r.).
Sprecherinnen und Geschäftsführerinnen der Bundestagsfraktion der Grünen 1984. Die Grünen beschlossen 1986 eine Frauenquote: alle Gremien müssen zumindest zu 50 Prozent mit Frauen besetzt sein und auf allen Wahllisten ebenso viele Frauen wie Männer aufgestellt werden. (© picture-alliance/AP)