30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Der Berliner Reichstag

Deutschland-Chronik

Deutschland-Chronik

Die Chronik vermittelt Daten, Zusammenhänge und Entwicklungen zur Zeitgeschichte und Politik in Deutschland über die letzten fünfeinhalb Jahrzehnte. Sie beginnt mit der bedingungslosen Kapitulation nach dem Zweiten Weltkrieg am 8. Mai 1945, und sie endet 55 Jahre später Ende Mai 2000. Redaktionsschluss war daher am 1. Juni 2000.

Der Tag in der Geschichte

  • 28. Oktober 1963
    Die DDR vereinbart mit der Arabischen Republik Jemen (Nordjemen), Generalkonsulate in Sanaa und Berlin zu errichten, am 12. 2. 1964 auch mit Ceylon (Sri Lanka), die Handelsmission in Colombo in ein Generalkonsulat umzuwandeln. Weiter
  • 28. Oktober 1964
    Das Hamburger Abkommen der Bundesländer zur Vereinheitlichung auf dem Gebiet des Schulwesens setzt den Beginn des Schuljahres auf den 1. 8. fest. Es ermöglicht, die Ferientermine regional zu staffeln, und führt einheitliche Bezeichnungen, Organisationsformen... Weiter
  • 28. Oktober 1977
    Bundeskanzler Schmidt weist in seiner Londoner Rede darauf hin, dass die Sowjetunion seit 1974/1975 eurostrategisch »vorrüste« (vor allem mit SS-20-Raketen). Da nur das nuklearstrategische Gleichgewicht vertraglich festgeschrieben sei (SALT-I- und... Weiter
  • 28. Oktober 1989
    Die älteste Oppositionsgruppe Initiative Frieden und Menschenrechte (IFM), gegründet 1985/86 in Berlin, konstituiert sich als landesweite Organisation. Diese erste unabhängige Initiativgruppe war seit 1985 heftig verfolgt worden. Doch hatte die... Weiter
  • 28. Oktober 1993
    Die Gemeinsame Verfassungskommission (GVK), deren 64 Mitglieder je zur Hälfte Bundestag und Bundesrat bzw. Landesregierungen gewählt bzw. entsandt hatten, verabschiedet einstimmig ihren Abschlussbericht. Sie hatte seit 16. 1. 1992 gemäß Art. 5 des... Weiter