Der Berliner Reichstag

11.1. BRD: Parteienwandel und Regierung

11. Juli 1955

Krise des GB/BHE: Sieben Bundestagsabgeordnete, u. a. die Bundesminister Waldemar Kraft und Theodor Oberländer, treten aus der Regierungspartei aus, die sich wegen des Saarstatuts (19. - 23. 10. 1954, Punkt 4) und wirtschaftlicher Sonderwünsche mit der CDU/ CSU zerstritten hatte. - Der GB/BHE geht am 23. 7. in die Opposition. Die Regierungskoalition verliert dadurch ihre Zweidrittelmehrheit für Grundgesetzänderungen. Die abgespaltene »Gruppe Kraft-Oberländer« hospitiert zunächst bei der CDU/CSU-Fraktion und schließt sich ihr am 18. 2. 1956 an.

zurück 24. - 30. März 195617. August 1956 vor