30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Der Berliner Reichstag

22.2. BRD: Extremismus, Terrorismus und Staat

26. September 1980

Auf dem Münchner Oktoberfest zündet Gundolf Köhler frühzeitig eine Sprengstoffbombe, die ihn und zwölf Besucher tötet; über 200 Menschen werden z. T. schwer verletzt. Verantwortlich für diesen bisher schwersten Terroranschlag ist vermutlich der Rechtsextremismus; der Attentäter hatte auch an »Übungen« der neofaschistischen »Wehrsportgruppe Hoffmann« teilgenommen. Die »Wehrsportgruppe Hoffmann« (WSG) war als bislang stärkste neonazistische und paramilitärische Organisation am 30. 1. 1980 verboten und aufgelöst worden.

zurück 11. Oktober 19795. Oktober 1980 vor