Der Berliner Reichstag

22.1. BRD: Sozialliberale Regierung, Parteien und Wahlen

17. September 1982

Ende der sozialliberalen Koalition: Bundeskanzler Schmidt kündigt vor dem Bundestag das Regierungsbündnis auf, das sich in einer Dauerkrise befindet. Die vier FDP-Minister Genscher, Lambsdorff, Baum und Ertl treten zurück. Schmidt bildet als Minderheitsregierung die erste rein sozialdemokratische Regierung in der Geschichte der BRD: Das Auswärtige Amt übernimmt zusätzlich er selbst, das Wirtschaftsministerium Lahnstein, das Innenministerium Schmude und das Landwirtschaftsministerium Engholm. Der Bundeskanzler schlägt den im Bundestag vertretenen Parteien vor, Neuwahlen festzulegen und so die Regierungskrise beizulegen. -Genscher und Kohl lehnen dieses Angebot ab. Die FDP befürwortet mehrheitlich Koalitionsverhandlungen mit der CDU/ CSU.

zurück 28. April 198220. September 1982 vor