Der Berliner Reichstag

29.1. BRD: Christlichliberale Regierung, Wahlen, Parteien

26./27. Nov. 1983

Die aus der CSU ausgetretenen Bundestagsabgeordneten Franz Handlos und Ekkehard Voigt gründen in München aus Opposition gegen Strauß die neue Partei »Die Republikaner« als »unabhängige, konservativ-liberale Volkspartei«. Hintergrund: 29. 6. 1983. Die Protestpartei vertritt zunehmend rechtsextreme Positionen, vor allem nach ihrer Spaltung am 16. 3. 1985 unter dem neuen Vorsitzenden Franz Schönhuber. Offizielle Abkürzung seit 2. 5. 1987: REP. - Nach spektakulären Anfangserfolgen brechen Flügel-und Machtkämpfe vor allem um den Parteivorsitz aus.

zurück 24. November 19831. Januar 1984 vor