Der Berliner Reichstag

35.1. DDR: »Wir sind ein Volk«: Die Entscheidung für

15. Januar 1990

Während der Runde Tisch in Anwesenheit Modrows über die Auflösung des Amtes für Nationale Sicherheit berät, stürmen Demonstranten die ehemalige Stasi-Zentrale in Berlin-Lichtenberg, Normannenstraße, und verwüsten sie teilweise. Damit entlädt sich eruptiv - wie zuvor bei ähnlichen Aktionen gegen ehemalige Bezirksverwaltungen - der aufgestaute Zorn der Bevölkerung gegen den früheren Unterdrückungs-und Bespitzelungsapparat, z.T. auch gegen die Übergangsregierung Modrow; denn sie hatte hauptamtliche Stasi-Mitarbeiter nur zögernd entlassen und mit Überbrückungsgeldern bzw. Pensionen ausgestattet. Das Neue Forum hatte landesweit dazu aufgerufen, gegen die »Restaurationspolitik der SED-PDS und ihres Sicherheitsapparates« zu protestieren. Zunehmend beteiligen sich auch Arbeiter an den Kundgebungen; daher kommt es zu Warnstreiks in vielen Städten gegen den Machtanspruch der SED-PDS.

zurück 12. - 14. Jan. 199015. Januar 1990 vor