Der Berliner Reichstag

38.3. Ehemalige DDR und neue Bundesländer

1. Dezember 1990

Gegen Erich Honecker, ehemals Staats- und Parteichef der DDR, wird Haftbefehl erlassen; denn nach neu entdeckten Akten soll er persönlich für den Schießbefehl an der Berliner Mauer und an der innerdeutschen Grenze verantwortlich sein. Der 78-jährige befindet sich in Beelitz in sowjetischer Obhut (3. 4. 1990). Er wird am 3. 12. 1990 wegen angeblicher akuter Herzbeschwerden auf die Intensivstation eingeliefert und vorerst nicht den Berliner Justizbehörden überstellt. - Ermittlungen laufen zeitgleich gegen den ehemaligen DDR-Devisenbeschaffer Schalck-Golodkowski wegen Geld-, Waffen- und Warenschmuggels.

zurück 17. November 19902. Dezember 1990 vor