30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Junge mit Megafon vor Tafel

Politische Bildung

Politische Bildung initiiert und organisiert Bildungsprozesse, in denen es darum geht, unser individuelles Verhältnis zum Politischen zu bestimmen. Ihr liegt die Annahme zugrunde, dass Demokratinnen und Demokraten nicht einfach geboren werden, Demokratie vielmehr von Generation zu Generation neu erlernt werden muss. Politische Bildung ist allerdings nur eine Instanz politischer Sozialisation neben anderen. Sie steht in Konkurrenz zu weiteren Einflussfaktoren oder wirkt mit diesen zusammen. Etwa formen auch Medien, Parteien und das direkte soziale Umfeld die politischen Einstellungen und Entscheidungen jedes Einzelnen. Zahlreiche, weltanschaulich unterschiedlich ausgerichtete Institutionen tragen heute die politische Bildung in Deutschland. Über Jahrzehnte sind Strukturen der Selbstorganisation und Selbstreflexion gewachsen. Eine eigene Fachwissenschaft konnte sich etablieren, die laufend Debatten über Ziele, über die Auswahl von Inhalten und Handlungsfeldern, sowie über die Begründung von Prinzipien und Methoden führt. Im Ganzen eine im Vergleich zu anderen Ländern reichlich komplexe Professionslandschaft.

Das Dossier bietet eine erste, orientierende Einführung für jene, die sich für das "Making-of" politischer Bildung interessieren.

Aufgabenfelder

Wandmalerei "Paz Mundo" - Weltfrieden

Aufgabenfelder

Frieden

"Der Gegenstand und das Ziel der Politik ist der Friede." So definierte der Politikwissenschaftler Dolf Sternberger 1961 den Begriff des Politischen. Was aber macht Frieden aus? Reicht die Abwesenheit von Krieg? Wie lässt er sich herstellen und sichern? Die Friedenspädagogik hat sich diese zentralen Fragen menschlichen Zusammenlebens zur Aufgabe gemacht. Ist Frieden "nur" Thema politischer Bildung oder auch ihr Ziel?

Mehr lesen

Neben den Atomkraftgegnern (hier 1977 in Hameln) entwickeln sich in den siebziger Jahren zahlreiche soziale und ökologische Bewegungen.

Aufgabenfelder

Umwelt und nachhaltige Entwicklung

1972 veröffentlicht der Club of Rome seinen Bericht über die "Grenzen des Wachstums". Die ökologische Frage wird zum Thema, die Umweltbewegung trägt sie in die Arenen von Politik und Pädagogik. Verschiedene Ansätze entstanden: Umwelterziehung, ökologisches Lernen und seit den 1990er-Jahren Bildung für nachhaltige Entwicklung. Wie greift politische Bildung das Thema und die unterschiedlichen Ansätze auf?

Mehr lesen

Männermund wird mit rotem Lippenstift geschminkt

Aufgabenfelder

Gender

Bürger, Politiker, Beamter, Unternehmer, Seminarleiter...Kanzlerin. Es hat lange gedauert bis das letzte Wort nicht nur gesprochen, sondern auch Realität wurde. Welche Bedeutung hat unser soziales oder biologisches Geschlecht, in der Öffentlichkeit wie privat, in der Politik wie in der Wirtschaft? Genderfragen sind eine politische Angelegenheit und damit Thema wie Herausforderung politischer Bildung.

Mehr lesen

Grundfragen und Kontroversen

Definitionen

Politische Bildung? Politik? Demokratie? Politische Bildung verhandelt Begriffe und Konzepte, die wir alltäglich verwenden, die in der politischen Praxis eingesetzt oder in der Wissenschaft diskutiert werden. Die spontanen, in der Öffentlichkeit gesammelten Statements sowie eine Auswahl an Zitaten zeigen ein Mosaik der Annäherungen und Bruchstücke von Vorstellungen darüber, was politische Bildung selbst sein könnte.

Mehr lesen

  • Niklas Luhmann

    Was ist Politik?
    „Die funktionale Definition der Politik als Herstellung kollektiv bindender Entscheidungen für das Gesellschaftssystem dürfte derzeit das einzig solide Angebot sein; aber es bleibt umstritten, teils weil es zu weit, teils weil es zu eng gefaßt ist."

    Niklas Luhmann (1927 - 1989), deutscher Soziologe und Gesellschaftstheoretiker Niklas Luhmann: Soziologische Aufklärung 4. Beiträge zur funktionalen Differenzierung der Gesellschaft, Opladen 1987, S. 78.
  • Max Weber

    Was ist Politik?
    „Politik würde für uns also heißen: Streben nach Machtanteil oder nach Beeinflussung der Machtverteilung, sei es zwischen Staaten, sei es innerhalb eines Staates zwischen den Menschengruppen, die er umschließt."

    Max Weber (1864 - 1920), deutscher Soziologe und Nationalökonom Max Weber: Politik als Beruf, München und Leipzig 1919, S. 4.
  • Was ist Politik?
    „Unter Politik verstehen wir den Begriff der Kunst, die Führung menschlicher Gruppen zu ordnen und zu vollziehen.“

    Arnold Bergstraesser (1896 - 1964), deutscher Politikwissenschaftler Zitat aus ders.: Führung in der modernen Welt, Freiburg 1961, S. 35.
  • Was ist Politik?
    „Politik ist gesellschaftliches Handeln, […] welches darauf gerichtet ist, gesellschaftliche Konflikte über Werte verbindlich zu regeln.“

    Gerhard Lembruch (*1928), deutscher Politikwissenschaftler und ehemaliger Professor in Konstanz Zitat aus ders.: Einführung in die Politikwissenschaft, Stuttgart, 1968, S. 153.
  • Niccolò Machiavelli

    Was ist Politik?
    „Politik ist die Summe aller Mittel, die nötig sind, um zur Macht zu kommen und sich an der Macht zu halten […]“

    Niccolò Machiavelli (1469 - 1527), Philosoph und Staatsmann aus Florenz Zitat aus ders.: Der Fürst, 1514, S. 64
  • Was ist Politik?
    „Das politische System besteht aus all jenen sozialen Interaktionen, die auf die Selektion, Durchführung und Durchsetzung kollektiv bindender Entscheidungen ausgerichtet ist.“

    Richard Münch (*1945), deutscher Soziologe Richard Münch: Risikopolitik, Frankfurt a.M 1996, S. 22.
  • Hannah Arendt im Jahr 1976

    Was ist Politik?
    „Der Sinn von Politik ist Freiheit."

    Hannah Arendt (1906 - 1975), jüdische deutsch-amerikanische politische Theoretikerin und Publizistin Hannah Arendt: Was ist Politik? Fragmente aus dem Nachlaß, hg. v. Ursula Ludz, München/Zürich 1993, S. 28
  • Otto Suhr

    Was ist Politik?
    „Politik ist Kampf um die rechte Ordnung."

    Otto Suhr (1894 - 1957), deutscher Politiker Otto Heinrich von der Gablentz: Einführung in die Politische Wissenschaft, Opladen 1965, S. 14
  • Otto von Bismarck

    Was ist Politik?
    „Politik ist die Lehre vom Möglichen."

    Otto von Bismarck (1815 - 1898), deutscher Politiker und Staatsmann Friedrich Meyer von Waldeck: Aus den Erinnerungen eines russischen Publicisten. 2. Ein Stündchen beim Kanzler des norddeutschen Bundes. In: Die Gartenlaube, Jg. 1876, H. 51, S. 858
  • Was ist Politik?
    „Der Gegenstand und das Ziel der Politik ist der Friede."

    Dolf Sternberger (1907 - 1989), deutscher Politikwissenschaftler und Journalist Dolf Sternberger: Begriff des Politischen. Der Friede als der Grund und das Merkmal und die Norm des Politischen, Frankfurt am Main 1961, S. 18.
  • Pierre Bourdieu

    Was ist Politik?
    „Politik ist ein Kampf um Ideen, aber einen ganz besonderen Typ von Ideen, fundamentale Ideen (idées-forces), die als Mobilisierungskraft fungieren."

    Pierre Bourdieu (1930 – 2002), französischer Soziologe und Sozialphilosoph Pierre Bourdieu: Schriften zur Politischen Ökonomie 2, hrsg. von Franz Schultheis und Stefan Egger. Konstanz 2010, S. 106f.
  • Was ist Politik?
    „Politik ist öffentlicher Konflikt von Interessen unter den Bedingungen von öffentlichem Machtgebrauch und Konsensbedarf."

    Ulrich von Alemann (*1944), deutscher Politikwissenschaftler Ulrich von Alemann: Grundlagen der Politikwissenschaft. Ein Wegweiser, Opladen 1994, S. 135
  • Was ist Demokratie?
    „Demokratie (D.) (von griech. demos = Volk und kratein = herrschen), Volksherrschaft, Herrschaft der Mehrheit, der Vielen, in Abgrenzung zu anderen Formen von Herrschaft bzw. anderen Staatsformen, u.a. der Monarchie oder Aristokratie, des Autoritären Regimes oder der Diktatur."

    Rainer-Olaf Schultze (*1945), deutscher Politikwissenschaftler Rainer-Olaf Schultze: Artikel „Demokratie", in: Dieter Nohlen / Florian Grotz (Hrsg.): Kleines Lexikon der Politik, Bonn 2011, S. 82f.
  • Was ist Demokratie?
    „Ich verstehe unter Demokratie weitgehend 'Regierung durch Diskussion' (…)."

    Giovanni Sartori (1924 - 2017), italienischer Politikwissenschaftler Giovanni Sartori: Demokratietheorie, Darmstadt 1992, S. 11
  • Was ist Demokratie?
    „Die demokratische Methode ist diejenige Ordnung der Institutionen zur Erreichung politischer Entscheidungen, bei welcher einzelne die Entscheidungsbefugnis vermittels eines Konkurrenzkampfs um die Stimmen des Volkes erwerben.“

    Joseph A. Schumpeter (1833 - 1950), österreichischer Nationalökonom und Politiker Joseph A. Schumpeter: Kapitalismus, Sozialismus und Demokratie, Bern 1950, S. 428
  • Was ist Demokratie?
    „Demokratie unterstellt allen die Fähigkeit, ihre eigenen Angelegenheiten beurteilen zu können. Aber sie setzt auch unser aller Bereitschaft voraus, uns auf Dinge einzulassen, von denen wir erst einmal wenig oder nichts verstehen. Demokratien fordern die heraus, die sich mit Hilfe der Demokratie selbst regieren wollen."

    Christoph Möllers (*1969), deutscher Rechtswissenschaftler Christoph Möllers: Demokratie. Zumutung und Versprechen, Bonn 2008, S. 11
  • Was ist Demokratie?
    „[Democracy is] government of the people, by the people, for the people."

    Abraham Lincoln (1809 - 1865), 16. Präsident der USA Gettysburg-Address, 19. November 1863, Bliss-Version
  • Was ist Demokratie?
    „[Demokratie ist] wenn in einem Gemeinwesen der Wille der Mehrheit maßgebend ist. "

    Polybios (um 200 v. Chr - um 120 v. Chr), antiker griechischer Geschichtsschreiber Polybios: Historiae, zitiert nach: Christian Meier, Entstehung des Begriffs "Demokratie" (1970), 4. Aufl., Frankfurt 1981, S. 68
  • Was ist Demokratie?
    „Demokratie ist mehr als eine parlamentarische Regierungsform, sie ist eine Weltanschauung, die wurzelt in der Auffassung von der Würde, dem Werte und den unveräußerlichen Rechten eines jeden einzelnen Menschen."

    Konrad Adenauer (1876 - 1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland Konrad Adenauer: Erinnerungen 1945-1953, 4. Aufl., Stuttgart 1980, S. 47
  • Wolfgang Sander

    Was ist politische Bildung?
    Politische Bildung umfasst „(…) alle Formen absichtsvoller pädagogischer Einwirkung auf Prozesse der politischen Sozialisation (…)“

    Wolfgang Sander (*1953), deutscher Sozial- und Erziehungswissenschaftler Wolfgang Sander (Hrsg.): Handbuch politische Bildung (Schriftenreihe, Bd. 1420), Bonn 2014, S. 11.
  • Fritz Reheis

    Was ist politische Bildung?
    „Unter ‚Politischer Bildung‘ sind (also) jene Prägungsprozesse zu verstehen, die auf das Leben im Gemeinwesen zielen.“

    Fritz Reheis (*1949), deutscher Sozialwissenschaftler Fritz Reheis: Politische Bildung. Eine kritische Einführung, Wiesbaden 2014, S. 18.
  • Joachim Detjen

    Was ist politische Bildung?
    „Politische Bildung soll, wie Bildung ganz allgemein auch, einen Menschen hervorbringen, der seine Anlagen vervollkommnet hat, sich moralisch selbst bestimmen kann und an den öffentlichen Dingen gebührend teilnimmt"

    Joachim Detjen (*1948), deutscher Politikwissenschaftler Joachim Detjen: Politische Bildung. Geschichte und Gegenwart in Deutschland, München 2007, S. 3f.
  • Was ist politische Bildung?
    „Die Politische Pädagogik befasst sich mit den Bedingungen und der Organisation des Lernens als Auseinandersetzung von Individuen und Gruppen mit Macht- und Herrschaftsverhältnissen."

    Lothar Bönisch (*1944), emeritierter Professor für Sozialpädagogik und Sozialisation der Lebensalter und Wolfgang Schröer (*1967), Professor für Sozialpädagogik und Sozialpolitik Politische Pädagogik. Eine problemorientierte Einführung, München 2007, S. 9.
  • Oskar Negt

    Was ist politische Bildung?
    „Nur die demokratische Gesellschaftsordnung bedarf der emanzipatorischen Bildung, weil nur sie gelernt werden muss, tagtäglich, bis ins hohe Alter hinein."

    Oskar Negt (*1934), deutscher Sozialphilosoph Oskar Negt: Emanzipation ist der Ausgangspunkt von allem: Zu einem Schlüsselbegriff politischer Bildung, in: Klaus-Peter Hufer et al. (Hrsg.) Wissen und Können. Wege zum professionellen Handeln in der politischen Bildung, Schwalbach am Taunus 2013, S. 35-37.
  • Eduard Spranger

    Was ist politische Bildung?
    Arbeitet man von früh auf daraufhin, die Menschen zu selbständigem politischem Denken aufzurütteln, so verhütet man die schwerste Gefahr unserer Kulturepoche: das Emporwuchern einer blind gefolgschaftsbereiten Masse.“

    Eduard Spranger (*1882 - 1963), deutscher Philosoph, Pädagoge und Psychologe Eduard Spranger: Gedanken zur staatsbürgerlichen Erziehung, zit. nach Michael May/ Jessica Schattschneider: Klassiker der Politikdidaktik neu gelesen, Schwalbach am Taunus 2011, S. 15.
  • Fritz Borinski

    Was ist politische Bildung?
    Der Begriff des Politischen wird im Elementar-Menschlichen und Gesellschaftlichen verankert. Die politische Bildung sprengt ihre fachlich-intellektuellen Schranken und wird zum Gesamtunterricht, der den ganzen Menschen anspricht.“

    Fritz Borinski (1903 - 1988), deutscher Bildungswissenschaftler zit. nach Klaus-Peter Hufer: Politische Erwachsenenbildung, Bielefeld 2016, S. 12.
  • Zurück
  • Weiter

Mehr lesen

Eurozeichen Graffiti auf Drahtglasscheibe.

Grundfragen und Kontroversen

Brauchen wir ein eigenes Unterrichtsfach Wirtschaft?

Brauchen wir ein eigenes Unterrichtsfach Wirtschaft oder sind wirtschaftliche Inhalte in einem integrativen Fach zur politischen Bildung besser aufgehoben? Darüber gibt es in den letzten Jahren eine Kontroverse, die teilweise als erbitterter Streit ausgetragen wird.

Mehr lesen

Graffiti: Wer hat hier die Macht?

Grundfragen und Kontroversen

Kritik: Wie kritisch soll politische Bildung sein?

Seit einigen Jahren wird darüber diskutiert, ob politische Bildung kritisch genug ist. Dahinter steckt die Frage nach den grundlegenden politischen Zielen der politischen Bildung: Sollen die Lernenden das bestehende demokratische politische System akzeptieren, oder sollen sie dazu befähigt werden, es zu hinterfragen, um es dann vielleicht zu verändern oder sogar zu überwinden?

Mehr lesen

Wer macht was?

Junge Menschen verteilen auf einer Treppe die Zeitschrift zum History Campus 14/14

Wer macht was?

Jugendbildung

Die Bandbreite der Träger, Angebote, Methoden und Inhalte der außerschulischen politischen Jugendbildung in Deutschland ist sehr groß. Mit innovativen Formaten und Kooperationen sollen zunehmend auch sozial benachteiligte und bildungsferne Jugendliche erreicht werden.

Mehr lesen

Jugendliche beim Jugendkongress 2013 in einer Reihe, mit Zellen in der Hand.

Wer macht was?

Bildungsaufgabe und Schulfach

Wer in Deutschland aufwächst, kommt in der Schule mit politischer Bildung in Berührung. Obwohl sich alle Länder zur Notwendigkeit schulischer politischer Bildung bekennen, ist das dazu gehörige Unterrichtsfach nur in wenigen Ländern ausreichend stark verankert. Aus diesem Grunde spielt in vielen Schulbezirken Deutschlands die Beschäftigung mit der Politik nicht die Rolle, die ihr eigentlich zukommt.

Mehr lesen

Geschichte der politischen Bildung

Studierende im Protestzug mit transparent gegen Bildungsnotstand

Politische Bildung in der Schule

1945 bis heute: Von Anfang bis PISA

Politische Bildung kam nach 1945 als Mittel zur Transformation von Staat und Gesellschaft in die Schulen der BRD und der DDR. Während im Westen parallel zur Etablierung einer wissenschaftlichen Politikdidaktik Debatten über die Ziele schulischer politischer Bildung geführt wurden, war die "Staatsbürgerkunde" in der DDR auf die Weltanschauung der SED festgelegt. Aktuelle Debatten drehen sich u.a. um Konsequenzen aus der PISA-Studie.

Mehr lesen

Frauen in Schulungsraum bei einer Bildungsveranstaltung, sitzend und sich meldend.

Politische Erwachsenenbildung

Seit 1945: Von Re-Education bis Effizienz

Während nach 1945 im Westen eine plurale Trägerlandschaft politischer Erwachsenenbildung entstand, wurde diese in der DDR auf die Linie des Marxismus-Leninismus verpflichtet. In der BRD dominierte Ende der 1950er-Jahre zunächst die Anpassung an gesellschaftliche und wirtschaftliche Erfordernisse. Die Konfrontation mit der NS-Vergangenheit bewirkte jedoch bald eine Politisierung der Erwachsenenbildung, aus der neue Formen der Bildungsarbeit hervorgingen.

Mehr lesen

Junge Männer und Frauen machen ein Lagerfeuer in der freien Natur.

Politische Jugendbildung

Von den Anfängen bis zur Gegenwart

Die außerschulische politische Jugendbildung hat sich seit Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelt. Sie ist seit jeher ein Bildungs- und Lernfeld mit einer vielfältigen Träger- und Angebotsstruktur. Dabei ist die politische Jugendbildung eingebunden in zeitbezogene gesellschaftliche Kontexte und Interessen, in Entwicklungen der öffentlichen Diskurse über die junge Generation, in staatliche Förderkonjunkturen und Entscheidungen in der Bildungs- und Jugendhilfepolitik.

Mehr lesen

Links und Literatur

Handbücher zur politischen Bildung in einem Regal

Politische Bildung: Links und Literatur

Handbücher und Einführungen

Mit dem Aufbau von Trägerstrukturen seit 1945 und der Etablierung von Professuren zur politischen Bildung seit den 1960ern nahm auch die Zahl der fachwissenschaftlichen Publikationen zur politischen Bildung stetig zu. Handbücher und Einführungswerke vermitteln einen ersten Zugang in den Dschungel der Veröffentlichungen. Hier finden Sie einige aktuelle Handbücher und Einführungen.

Mehr lesen

Strand mit Leuchtturm im Hintergrund

Politische Bildung: Links und Literatur

Professuren und Forschungseinrichtungen

Die Landschaft der Forschung und Lehre zur politischen Bildung ist vielfältig, aber auch unübersichtlich. Hier finden Sie eine durch die bpb recherchierte Liste sowie Hinweise zu weiteren Übersichten und Landkarten. Rückmeldungen an die Redaktion zur Aktualisierung sind willkommen.

Mehr lesen

Dossier inklusiv politisch bilden

Soziale Spaltungen in der Gesellschaft zu überwinden, ist Ziel von Inklusion, Barrieren für Teilhabe abzubauen Aufgabe politischer Bildung. Wie können auch Menschen erreicht werden, die z.B. aufgrund von Behinderung, Zuwanderungs- oder Bildungsgeschichte ausgegrenzt sind? Das Dossier diskutiert diese Frage, bietet Materialien, die Politik einfach erklären, und stellt inklusive Projekte vor.

Mehr lesen

Dossier Zukunft Bildung

Bildung und Demokratie

Was hat Bildung mit Demokratie zu tun? Eine ganze Menge! Um die Welt um sich herum zu verstehen, politische Sachverhalte zu durchschauen und sich auch in verzwickten Fragen ein eigenständiges Urteil bilden zu können, muss man vieles wissen. Doch Wissen allein macht noch keinen Demokraten. Was braucht man eigentlich, um in der heutigen Demokratie handlungsfähig zu sein und wie können unsere Bildungseinrichtungen dazu beitragen?

Mehr lesen

Lernen

Im Bereich Lernen finden Sie die didaktischen Angebote der bpb organisiert nach Unterrichtsthemen, Formaten, Zielgruppen und Projekten. Außerdem: Digitales Lernen, Forschen mit Grafstat.

Mehr lesen