Meine Merkliste

Netzwerke und Dachverbände

Politische Bildung Aufgabenfelder Einführung Werte und Menschenrechte Institutionen Frieden Europa Umwelt und nachhaltige Entwicklung Ökonomie Migration und Integration Gender Digitalisierung Grundfragen und Kontroversen Definitionen Bürgerleitbilder Politisch Handeln Sozialwissenschaftliche Bildung? Kompetenzen und Konzepte Fach Wirtschaft Kritik Kontroversität Politische Bildung und Zeit Wer macht was? Außerschulische politische Bildung Erwachsenenbildung Erwachsenenbildung - Berufsbilder Jugendbildung Ausbildungswege Forschung Bundes- und Landeszentralen Politische Stiftungen Kirchliche Bildungsarbeit Gewerkschaftliche Bildungsarbeit Volkshochschulen Arbeitsgemeinschaft "Arbeit und Leben" Freie Träger und der AdB Politische Bildung in der Schule Bildungsaufgabe und Schulfach Lehramtsausbildung Politikdidaktische Forschung Topografie der Praxis politischer Bildung Geschichte der politischen Bildung Politische Bildung in der Schule Demokratielernen in der Weimarer Republik 1945 bis heute: Von Anfang bis PISA Porträt: Theodor Wilhelm Porträt: Theodor Litt Porträt: Kurt Gerhard Fischer Porträt: Wolfgang Hilligen Porträt: Rolf Schmiederer Porträt: Hermann Giesecke Porträt: Bernhard Sutor Porträt: Wolfgang Feige Politische Erwachsenenbildung Von Re-Education bis Effizienz Porträt: Fritz Borinski Porträt: Paul Röhrig Porträt: Hans Tietgens Porträt: Oskar Negt Politische Jugendbildung Von den Anfängen bis zur Gegenwart Links und Literatur Fachverbände Netzwerke und Dachverbände Fachzeitschriften Handbücher und Einführungen Professuren und Forschungseinrichtungen Redaktion

Netzwerke und Dachverbände

/ 8 Minuten zu lesen

Besonders in der breiten Szene der freien Träger politischer Bildung sind einige Netzwerke und Dachverbände entstanden. Sie dienen der internen Koordination und Organisation, aber auch der Vertretung nach außen. Auch dort werden fachliche Debatten geführt.

Netz aus bunten Fäden (© dirkauskiel / www.photocase.de )

Externer Link: Bundesausschuss Politische Bildung - bap Im Bundesausschuss Politische Bildung haben sich rund 30 bundesweit arbeitende Trägerverbände der außerschulischen politischen Jugend- und Erwachsenenbildung zusammengeschlossen. Gemeinsames Ziel der unterschiedlich orientierten Organisationen im Bundesausschuss ist es, sich für die Entwicklung und Verbesserung der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung durch Erfahrungsaustausch und Kooperation zu engagieren, die Einsicht in die Bedeutung dieses Bildungsbereichs und die Notwendigkeit seiner öffentlichen Förderung zu verbreiten und durchzusetzen. Gemäß seiner Arbeitsregeln vertritt der Bundesausschuss als das gemeinsame Anliegen der freien und anderen Träger die politische Bildung.

Externer Link: Arbeit und Leben / Arbeitskreis für die Bundesrepublik Deutschland e.V. - AL Arbeit und Leben ist eine Weiterbildungseinrichtung, die vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und dem Deutschen Volkshochschulverband (DVV) getragen wird. Sie versteht sich als Fachorganisation der politischen und sozialen Bildungsarbeit. Mit ihren Bildungsangeboten trägt sie dazu bei, dass sich die ARBEIT und das LEBEN der Menschen nach den Kriterien von sozialer Gerechtigkeit, Chancengleichheit und Solidarität mit dem Ziel einer demokratischen Kultur der Partizipation entwickeln können. Der Bundesarbeitskreis Arbeit und Leben ist der Dachverband der verschiedenen Arbeit und Leben Einrichtungen in den Ländern und Kommunen.

Externer Link: Arbeitsgemeinschaft Demokratischer Bildungswerke - ADB Die Arbeitsgemeinschaft Demokratischer Bildungswerke wurde 1955 gegründet. Ihr zentrales Ziel ist die Unterstützung ihrer Mitglieder, um politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger mit Veranstaltungen anzusprechen, die vor allem die Vertiefung des demokratischen Gedankengutes und die europäische Zusammenarbeit zum Ziel haben.

Externer Link: Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke in der Bundesrepublik Deutschland e.V. - AKSB In der AKSB arbeiten 68 Akademien, Bildungsstätten, Bildungswerke, Soziale Seminare und Verbände zusammen. Sie versteht sich als eine bundesweit tätige katholische Fachorganisation der außerschulischen politischen Jugend- und Erwachsenenbildung. Die AKSB wendet sich über konfessionelle und kulturelle Grenzen hinweg an alle Menschen, die ihr politisches Wissen erweitern und vertiefen, im Diskurs ihre Urteilsfähigkeit stärken und die verschiedensten Formen sozialen und politischen Engagements erwägen wollen.

Externer Link: Arbeitsgemeinschaft Ost-West-Institute / Gesamteuropäische Seminare Die Arbeitsgemeinschaft der Ost-West-Institute ist ein Zusammenschluss von vier Einrichtungen der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung, die sich in besonderem Maße dem Zusammenwachsen von West- und Osteuropa zu einem demokratischen, friedlichen, pluralistischen, solidarischen und zukunftsfähigen Gesamteuropa verpflichtet fühlen. Mit dezentralen Bildungsangeboten fördern die Ost-West-Institute das Verständnis für die europäische Politik, Wirtschaft, Geschichte und Geographie und tragen so zur Stärkung und Weiterentwicklung des gesamteuropäischen Gedankens bei.

Externer Link: Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e.V. - AdB Der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten ist ein Zusammenschluss von Einrichtungen politischer Jugend- und Erwachsenenbildung mit unterschiedlichen Profilen. Dazu gehören Jugendbildungsstätten, Heimvolkshochschulen, internationale Begegnungsstätten und Akademien der parteinahen Stiftungen. Sie widmen sich schwerpunktmäßig der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung sowie der internationalen und interkulturellen Bildung. Der Arbeitskreis will die außerschulische Bildung, insbesondere die politische Bildung als Element der Allgemeinbildung, fördern. Der AdB ist konfessionell und parteipolitisch nicht gebunden. Er bietet ein Forum für fachlichen Erfahrungsaustausch, Fortbildung und gemeinsame bildungspolitische Interessenvertretung.

Arbeitskreis friedenspädagogischer Bildungseinrichtungen e.V. Der Arbeitskreis friedenspädagogischer Bildungseinrichtungen e.V. ist ein Zusammenschluss von verschiedenen Institutionen, die im Bereich Friedensbildung tätig sind. Der Verein besteht seit 1977. Er vertritt die Interessen seiner Mitgliedseinrichtungen und fördert deren Vernetzung und Fortbildung. Der Verein bündelt die friedenspolitischen Bildungsangebote seiner Mitglieder und informiert über weitere Fördermöglichkeiten friedenspädagogischer Arbeit

Externer Link: Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement - BBE Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) ist ein Zusammenschluss von Akteuren aus Bürgergesellschaft, Staat und Wirtschaft. Das übergeordnete Ziel des Netzwerks ist die nachhaltige Förderung von Bürgergesellschaft und bürgerschaftlichem Engagement in allen Gesellschafts- und Politikbereichen.

Externer Link: DARE DARE steht für Human Rights Education in Europe und ist ein Netzwerk von NGOs und anderen Organisationen. Ziel von DARE ist es, das Profil der Education for Democratic Citizenship (EDC) und der Human Rights Education (HRE) in Europa zu schärfen sowie die interkulturelle wie internationale Kooperation und die Qualität in beiden Bildungsbereiche zu fördern. DARE hat aktuell rund 48 Mitgliedsorganisationen aus 26 europäischen Ländern. Das Netzwerk ist seit 2003 in Belgien als Non Profit Organisation gemeldet, sein Sekretariat ist beim Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e.V. (AdB) in Berlin angesiedelt. Die Plattform Networking European Citizenship Education (NECE) ist Partner von DARE.

Externer Link: Deutscher Bundesjugendring - DBJR Der Deutsche Bundesjugendring ist die Arbeitsgemeinschaft von bundesweit tätigen Jugendverbänden und der Landesjugendringe. Der Deutschen Bundesjugendring vertritt jugendpolitische Interessen gegenüber Parlament, Regierung und Öffentlichkeit. Er erhält den Informationsfluss zwischen den Mitgliedorganisationen aufrecht, insbesondere in Fragen der Jugendpolitik, zu denen die Mitglieder versuchen, gemeinsame Positionen abzustimmen. Außerdem repräsentiert der DBJR die Jugendorganisationen im Ausland.

Externer Link: Deutsche Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung e.V. - DEAE Die DEAE ist der bildungspolitische Dachverband der evangelischen Einrichtungen und Organisationen, die im Bereich der Erwachsenen- und Weiterbildung tätig sind. Sie wurde 1961 gegründet. Derzeit gehören ihr 30 Mitglieder an. Die Mitgliedsorganisationen sind Landesverbände der Evangelischen Erwachsenenbildung sowie andere kirchliche Werke und Verbände. Die profilbildenden Schwerpunkte sind: religiöse und theologische Bildung; Lebensformen, Geschlechter und Generationenbeziehungen; Politische Bildung und Globales Lernen; Professions- und Organisationsentwicklung.

Externer Link: Deutscher Volkshochschul-Verband e.V. - dvv Die wichtigste Aufgabe des Deutschen Volkshochschul-Verbandes e.V. (dvv) ist die bildungs- und verbandspolitische Vertretung der Volkshochschulen und der 16 VHS-Landesverbände auf Bundesebene. Der DVV erfüllt diese Aufgabe insbesondere durch die Förderung der Zusammenarbeit und des Erfahrungsaustausches der Mitglieder, die Entwicklung von Grundsätzen und Leitlinien, die bildungs- und verbandspolitische Vertretung auf Bundesebene und europäischer Ebene, die Förderung der Qualität der erwachsenenpädagogischen Arbeit und der internationalen Zusammenarbeit. Hinter dem dvv stehen die rund 1.000 Volkshochschulen in Deutschland. Ihre Kurse und Veranstaltungen werden jährlich von rund acht Millionen Teilnehmenden besucht.

Externer Link: DGB-Bildungswerk e.V. Das DGB Bildungswerk ist eine vom Deutschen Gewerkschaftsbund getragene Einrichtung der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung. Der DGB verfügt über sechs eigene, bundesweit zugängliche und auf Themenfelder spezialisierte Bildungszentren. Dort besteht Gelegenheit, eine Vielzahl betrieblicher, ökonomischer, politischer und gesellschaftlicher Veränderungen und Problemlagen aufzugreifen, vor dem Hintergrund eigener Erfahrungen zu diskutieren und gewerkschaftliche Interpretationen und Lösungsangebote zu erörtern.

Externer Link: Evangelische Akademien in Deutschland e.V. - EAD Die Evangelischen Akademien in Deutschland veranstalten Tagungen zu gesellschaftspolitischen, kulturellen und wissenschaftlichen Themen sowie zu theologischen Fragen. Weitere Arbeitsformen sind Studienreisen, Konsultationen, Forschung und Projekte unterschiedlichster Art. Angebunden an die jeweiligen Landeskirchen befinden sich die Akademien an 17 unterschiedlichen Standorten in Deutschland. Die Akademien erreichen in Deutschland mit rund 2.000 Veranstaltungen pro Jahr mehr als 100.000 Teilnehmende. Der Dachverband "Evangelische Akademien in Deutschland e. V." repräsentiert die 17 Akademien auf Bundesebene, akquiriert Mittel, realisiert Akademie-übergreifende Projekte und unterstützt die Netzwerkbildung zwischen den Akademien.

Externer Link: Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung Die Evangelische Trägergruppe ist eine bundesweit tätige Fachorganisation der gesellschaftspolitischen Jugendbildung im Bereich der Evangelischen Kirche. In ihr arbeiten Studienleiter/-innen und Jugendbildungsreferent(inn)en aus dem Bereich der Evangelischen Akademien in Deutschland e.V. (EAD) und der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in der Bundesrepublik Deutschland e.V. (aej) zusammen. Die Trägergruppe fördert die Aktivitäten ihrer Mitglieder und versteht sich als Ort einer lebendigen, diskursiven Auseinandersetzung um zukunftsweisende Konzepte und eine innovative Praxis politischer Jugendbildung.

Externer Link: Gesellschaft der Europäischen Akademien e.V. Die in der Gesellschaft der Europäischen Akademien zusammengeschlossenen 17 Bildungseinrichtungen haben das Ziel, die Europäische Einigung zu fördern und zur Mitverantwortung und aktiven Mitwirkung an der europäischen Integration zu motivieren. So stehen im Mittelpunkt der europapolitischen Bildungsarbeit Aufgaben und Probleme der Europäischen Union, Fragen der internationalen und nationalen Politik und der modernen Gesellschaft. Die Grundwerte Demokratie und Aufklärung, Wissenserweiterung, Erfahrungsaustausch, Toleranz und Respekt gegenüber anders Denkenden und Geschlechtergerechtigkeit bilden das Fundament der europapolitischen Arbeit. Die Mitglieder verstehen sich als europäische Bildungsinitiative, deren Ziel es ist, Fakten, Konzeptionen und Ziele der europäischen Politik zu vermitteln und kritisch zu analysieren.

Externer Link: Katholische Bundesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung - KBE Die KBE ist ein 1957 gegründeter Zusammenschluss katholischer Träger der Erwachsenenbildung mit derzeit 56 Mitgliedern und rund 660 Einrichtungen. Die KBE vertritt die gemeinsamen Interessen katholischer Träger von Erwachsenenbildung gegenüber der Deutschen Bundesregierung und der Deutschen Bischofskonferenz. Sie repräsentiert die katholische Erwachsenenbildung gegenüber Bundesstellen, anderen Bildungsträgern und auch auf europäischer Ebene. In ihren bildungspolitischen Grundsätzen versteht die KBE die Erwachsenenbildung als ganzheitliche, wertorientierte und integrierte Bildung, die zu selbstständigem Urteil und eigenverantwortlichem Handeln im persönlichen, familiären, beruflichen, gesellschaftlichen und politischen Leben befähigt, orientiert an der Lebenswelt und den Bedürfnissen der Menschen.

Externer Link: Networking European Citizenship Education - NECE NECE ist eine Plattform zur Vernetzung von Akteuren der politischen Bildung /Citizenship Education in Europa. Es handelt sich nicht um einen Verband oder ein Netzwerk mit festen Strukturen, daher auch die Tätigkeitsform "Networking" im Titel. NECE will kleine und große Institutionen, NGOs, Regierungsinstitutionen und Einzelpersonen zusammenbringen. Es werden Konferenzen und weitere Formate des Austauschs mit den europäischen Partnerinnen und Partnern organisiert, um eine Plattform zum Austausch über aktuelle Problemstellungen, Herausforderungen und Methoden politischer Bildung in Europa zu bieten.

Interner Link: Netzwerk politische Bildung in der Bundeswehr Auf Initiative der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb entstand 2006 das Netzwerk von Einrichtungen, die politische Bildung für die Bundeswehr anbieten. Die Einrichtungen wollen über das Netzwerk ihr Angebot bündeln und sichtbarer machen. Die Trägereinrichtungen arbeiten seit vielen Jahren mit der Bundeswehr zusammen und haben entsprechende Erfahrung bei der Realisierung von Bildungsangeboten für Soldaten. Sie sichern die Qualität ihrer politischen Bildung, arbeiten eng zusammen und tauschen ihre Erfahrungen untereinander aus. Das Netzwerk ist für alle Bildungseinrichtungen offen, die im Themenfeld arbeiten. Derzeit sind 30 Einrichtungen, geografisch über die Bundesrepublik Deutschland verteilt, im Netzwerk vertreten.

Externer Link: Verband Bildungszentren im Ländlichen Raum Bildungszentren im ländlichen Raum sind Orte des Austausches, des Lernens, der Entspannung und der Wissensvermittlung. Die Bildungszentren im Grünen wollen Akzente setzen in einem immer komplexer, immer schneller werdenden Alltag. Die Seminare und Veranstaltungen bieten Begegnung und Gemeinschaft und wollen jeden individuell stärken. So sollen sie die Gemeinschaft und das soziale Miteinander in der Gesellschaft fördern. Der Verband wurde 1951 gegründet und hat bundesweit 44 Mitgliedseinrichtungen. An den 22.500 Veranstaltungen der Bildungszentren des Verbandes nehmen jährlich etwa 500.000 Menschen teil.

Externer Link: Verband Entwicklungspolitik Deutscher Nichtregierungsorganisationen e.V. - VENRO VENRO ist der Dachverband der entwicklungspolitischen Nichtregierungsorganisationen in Deutschland. Der Verband wurde im Jahr 1995 gegründet, ihm gehören rund 120 Organisationen an. Die Mitgliedsorganisationen sind in der privaten und kirchlichen Entwicklungszusammenarbeit, der humanitären Hilfe sowie der entwicklungspolitischen Bildungs-, Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit tätig. Das zentrale Ziel von VENRO ist die gerechte Gestaltung der Globalisierung, insbesondere die Überwindung der weltweiten Armut. Der Verband setzt sich für die Verwirklichung der Menschenrechte und die Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen ein.

Fussnoten

Weitere Inhalte