30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
US-Soldaten in Afghanistan

Sicherheitspolitische Presseschau

Sicherheitspolitische Presseschau

Linkliste "Internationale Sicherheitspolitik und die Folgen des Terrors"


Die Anschläge vom 11. September 2001 haben die Welt verunsichert. Weltweit wird über die Ursachen und Folgen diskutiert. Woher kommt der Terrorismus? Wer sind seine Akteure? Gibt es einen Kampf der Kulturen? Wie kann eine internationale Sicherheitspolitik gestaltet werden? Und wie verhalten sich Freiheit und Sicherheit in Zeiten terroristischer Bedrohungen zueinander?

Seit 2001 stellt die bpb eine ausführliche und kommentierte Linkliste zusammen zu den Folgen des Terrorismus und den verschiedenen Aspekten der internationalen Sicherheitspolitik. Im Archiv finden Sie alle Texte, die seit 2011 gesammelt wurden. Das Archiv enthält auch Links, die nicht mehr funktionieren oder auf Texte verweisen, die nicht mehr frei erreichbar sind.

Diese Linksammlung stellt keine Meinungsäußerung der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb dar, d.h. die Aufnahme in die Liste bedeutet z.B. nicht, dass die bpb mit den Meinungen auf den jeweiligen Websites übereinstimmt. Ziel dieser täglichen Übersicht ist es, eine Orientierung über die Bandbreite der internationalen Diskussionen und Positionen zu sicherheitspolitischen Fragen, den Folgen des Terrorismus und den damit verbundenen aktuellen Entwicklungen in Politik und Gesellschaft mit zu ermöglichen.

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe der Presseschau

Links vom 25.10.2020

2.1. Deutschland / Europa

BBC vom 25.10.2020

"France recalls Turkey envoy after Erdogan says Macron needs 'mental check'"

https://www.bbc.com/news/world-europe-54678826

Der türkische Präsident Erdogan hat Präsident Macron nach dessen Bekenntnis zum Kampf gegen den islamistischen Extremismus in Frankreich einen "psychischen Gesundheitstest" empfohlen. "(…) state secularism - or laïcité - is central to France's national identity. Curbing freedom of expression to protect the feelings of one particular community, the state says, undermines the country's unity. Responding to Mr Macron's campaign to defend such values - which began before the teacher was murdered - Mr Erdogan asked in a speech: 'What's the problem of the individual called Macron with Islam and with the Muslims?' He added: 'Macron needs treatment on a mental level.' 'What else can be said to a head of state who does not understand freedom of belief and who behaves in this way to millions of people living in his country who are members of a different faith?' In the wake of the remarks, a French presidential official told AFP news agency that France's ambassador to Turkey was being recalled for consultations, and would be meeting Mr Macron."

Mehr lesen


2.2. USA

Foreign Affairs vom 22.10.2020

"U.S. Foreign Policy Never Recovered From the War on Terror"

https://www.foreignaffairs.com/articles/afghanistan/2020-10-22/us-foreign-policy-never-recovered-war-terr
or

Der nach dem 11. September 2001 ausgerufene "Krieg gegen den Terror" habe der US-Außenpolitik dauerhaften Schaden zugefügt, stellt Matthew Duss fest. "With the declaration of its global 'war on terror' after the attacks of September 11, 2001, the United States went abroad in search of monsters and ended up midwifing new ones — from terrorist groups such as the Islamic State (or ISIS), born in the prisons of U.S.-occupied Iraq; to destabilization and deepening sectarianism across the Middle East; to racist authoritarian movements in Europe and in the United States that feed — and feed off of — the fear of refugees fleeing those regional conflicts. Advocates of the war on terror believed that nationalist chauvinism, which sometimes travels under the name 'American exceptionalism,' could be stoked at a controlled burn to sustain American hegemony. Instead, and predictably, toxic ultranationalism burned out of control. Today, the greatest security threat to the United States comes not from any terrorist group, or from any great power, but from domestic political dysfunction."

Mehr lesen


2.3. Israel / Palästina

Vox vom 23.10.2020

"The US just brokered another peace deal for Israel, this time with Sudan"

https://www.vox.com/2020/10/23/21530280/usa-sudan-israel-peace-deal-trump

US-Präsident Trump hat am Freitag verkündet, dass Sudan als drittes Land in kurzer Zeit seine diplomatischen Beziehungen zu Israel normalisieren wird. "President Donald Trump announced Friday that Sudan has become the third country to normalize relations with Israel during the Trump administration, underscoring how the president’s diplomatic efforts in the Middle East may prove to be the most significant foreign policy achievement of his first term. (…) At its core, then, the deal looks like a trade where the US and Israel give Sudan financial support in exchange for diplomatic normalization. (…) the deal with Sudan is arguably more significant. The UAE and Bahrain weren’t at war with Israel when they signed their agreements; Sudan and Israel were. That means while the first two pacts were normalization deals, this one with Sudan could potentially be described more accurately as a peace deal."

Mehr lesen


2.4. Naher und Mittlerer Osten, Maghreb

Deutsche Welle vom 24.10.2020

"Eine Coronavirus-Infektion im Kriegsgebiet"

https://p.dw.com/p/3kLDi

Die Deutsche Welle porträtiert die mit dem Covid-19-Virus infizierte Leiterin eines Frauenzentrums im syrischen Idlib. "Seit dem Frühjahr 2018 leitet Huda Khayti ein Frauenzentrum in Idlib. Sie selbst war damals allein nach Idlib gekommen als demokratische Oppositionelle und Rebellengruppen gleichermaßen in die Provinz gebracht wurden, die von der extremistisch-islamistischen Gruppe Hayat Tahrir al-Scham (HTS) kontrolliert wird - weit weg vom Assad-Regime. Idlib ist damit die letzte verbliebene Rebellenhochburg Syriens. Huda Khayti klingt ein bisschen verzweifelt über die Tatsache, dass sie sich infiziert hat, denn im Frauenzentrum steht das Thema Corona-Aufklärung an oberster Stelle. Dort reden die Mitarbeiterinnen mit den Frauen über Corona-Symptome, über die nötige Hygiene, über Abstandsregeln und auch wie Masken selber gemacht werden können. 'Ich trage eigentlich immer Maske und halte Abstand, aber es hat mich eben doch erwischt', sagte sie."

Mehr lesen


2.5. Zentral- und Ostasien

Deutsche Welle vom 24.10.2020

"Wissen die jungen Thais, was sie tun?"

https://p.dw.com/p/3kHoA

Den Protesten junger Thais stellt die Militärregierung das Konzept der "Thainess" entgegen. Rodion Ebbighausen erläutert auf der Deutschen Welle, worum es sich dabei handelt. "Der Ex-General und amtierende Premierminister Prayuth Chan Ocha rief kurz nach der Machtergreifung dazu auf, 'Thainess' ins Zentrum der Bildung junger Thais zu stellen. 'Thainess' soll die Essenz dessen beschreiben, was es bedeutet, Thai zu sein. Sie betont die Einzigartigkeit der thailändischen Kultur und die Unterlegenheit anderer Kulturen. 'Thainess' ist eng verknüpft mit Buddhismus und Monarchie. Dieser Vorstellung zufolge kann es ein Thailand ohne König nicht geben."

Mehr lesen


France24 vom 22.10.2020

"Putin says Karabakh deaths soaring as diplomats scramble"

https://www.france24.com/en/live-news/20201022-putin-says-karabakh-deaths-soaring-as-diplomats-scramble

Russlands Präsident Putin zufolge hat der Konflikt in Bergkarabach bisher nahezu 5.000 Tote gefordert. "Putin said in a televised appearance Thursday that both sides had incurred losses nearing 2,000 people in fighting that has seen thousands of people displaced and both sides levy allegations of war crimes. 'The total number of deaths is already nearing 5,000,' Putin said. Armenian separatists and the Azerbaijani military claim to have inflicted devastating losses on the other side in terms of military hardware and military personnel. Yet the confirmed death toll from the most recent outbreak of fighting that erupted on September 27 is just under 1,000 including civilians -- a figure that is believed to be much lower than the real human cost since Azerbaijan has not disclosed its military fatalities."

Mehr lesen


2.6. Afghanistan / Pakistan

The Washington Post vom 22.10.2020

"Our secret Taliban air force"

https://www.washingtonpost.com/outlook/2020/10/22/taliban-isis-drones-afghanistan/?arc404=true

Das US-Militär unterstützt die Taliban diesem Bericht der Washington Post zufolge bei Operationen gegen den "Islamischen Staat" in Afghanistan mit Luftangriffen. "(…) even as its warplanes have struck the Taliban in other parts of Afghanistan, the U.S. military has been quietly helping the Taliban to weaken the Islamic State in its Konar stronghold and keep more of the country from falling into the hands of the group, which — unlike the Taliban — the United States views as an international terrorist organization with aspirations to strike America and Europe. Remarkably, it can do so without needing to communicate with the Taliban, by observing battle conditions and listening in on the group."

Mehr lesen


3. Bündnisse und internationale Diplomatie

Augen Geradeaus! vom 24.10.2020

"NATO-Nuklearübung: Ungewöhnlicher öffentlicher Schlagabtausch"

https://augengeradeaus.net/2020/10/nato-nuklearuebung-ungewoehnlicher-oeffentlicher-schlagabtausch/

Nicht alles lief bei der Nato-Nuklearübung wie gewohnt, berichtet Thomas Wiegold auf Augen Geradeaus!. "Die regelmäßige Nuklearübung Steadfast Noon ist eines der nicht ganz so geheimen Geheimnisse der NATO: Dass europäische Mitglieder der Allianz den Einsatz von US-Atomwaffen trainieren, lässt sich schon angesichts der Vielzahl von beteiligten Flugzeugen nicht wirklich der Öffentlichkeit entziehen. Das Auffällige an der diesjährigen Übung in Deutschland und den Niederlanden ist deshalb nicht, dass sie stattfand und dass sie bekannt wurde – sondern wie die NATO und Russland diesmal damit öffentlich umgegangen sind."

Mehr lesen


Al Jazeera English vom 23.10.2020

"UN says Libya sides reach 'permanent ceasefire' deal"

https://www.aljazeera.com/news/2020/10/23/un-says-libya-sides-reach-permanent-ceasefire-deal

Die Konfliktparteien in Libyen haben der UN zufolge einen dauerhaften Waffenstillstand vereinbart. "Libya’s warring sides signed an agreement for 'a permanent ceasefire in all areas of Libya', the UN Libya mission said on Friday, raising hopes the long-running conflict may finally reach a lasting peace. Scepticism in some quarters was raised, however, as previous truce deals over the years have failed to end the fighting. (…) The accord – concluded in Geneva after talks between military representatives of the internationally recognised Government of National Accord (GNA) and renegade commander Khalifa Haftar’s eastern-based Libyan National Army (LNA) – will be followed up with political discussions in Tunisia next month. According to the deal, all mercenaries and foreign fighters will leave Libya within three months."

Mehr lesen


East Asia Forum vom 23.10.2020

"How Russia emerged as key mediator in the China–India dispute"

https://www.eastasiaforum.org/2020/10/23/how-russia-emerged-as-key-mediator-in-the-china-india-dispute/

Russland habe im Konflikt zwischen China und Indien im Himalaya eine wichtige Vermittlerrolle eingenommen, berichtet Artyom Lukin. "The conflict coincides with Russia’s presidency of two key international forums: BRICS, a grouping of major non-Western powers Brazil, Russia, India, China and South Africa, and the Shanghai Cooperation Organization (SCO). This presents Moscow with both a challenge and an opportunity. The challenge is that the India–China clash could derail BRICS and the SCO precisely when Moscow is chairing them. At the same time, Russia’s chairing of the two institutions gives it extra capacity to conduct pacifying diplomacy with New Delhi and Beijing and, in the process, raise its stature on the international stage. So far it seems the Kremlin has expertly taken advantage of the opportunity."

Mehr lesen


War on the Rocks vom 15.10.2020

"Washington Should Push for a Stronger E.U. Foreign Policy"

https://warontherocks.com/2020/10/washington-should-push-for-a-stronger-e-u-foreign-policy/

Max Bergmann und Erik Brattberg erklären, warum die USA an einer starken EU-Außenpolitik interessiert sein sollten. "For decades the United States has encouraged Europeans to 'get their act together,' while simultaneously looking warily at any efforts by the European Union to expand its influence over foreign and security policy. (…) But as the European Union is signaling an ambition to become more 'geopolitical,' Washington ought to end its hostility, or at least its ambivalence, toward the European Union. Instead, the United States should become the biggest advocate for a stronger European foreign policy. The next U.S. administration should begin with using America’s remaining diplomatic clout in Europe to push the European Union to transform its foreign policy decision-making and upgrade its strategic thinking in order to be able to become a more capable partner."

Mehr lesen


4. Militär und bewaffnete Konflikte

The Strategist vom 21.10.2020

"Cheap drones versus expensive tanks: a battlefield game-changer?"

https://www.aspistrategist.org.au/cheap-drones-versus-expensive-tanks-a-battlefield-game-changer/

Der Konflikt in Bergkarabach könnte sich aus militärischer Perspektive als "Game Changer" herausstellen, schreibt Malcolm Davis. "The use of armed drones isn’t new, of course. Predator and Reaper unmanned aerial vehicles (UAVs) armed with Hellfire missiles were used extensively in Afghanistan and elsewhere. Australia is acquiring the armed MQ-9B Sky Guardian. What’s different in the current conflict in the Caucasus is the use of low-cost 'loitering munition' systems bought from allies. Each drone costs far less than a crewed platform or a fully reusable UAV. In the future, rapid manufacturing technologies will allow them to be acquired at low cost and used in large swarms. That’s a potential game-changer for land warfare. This has generated debate on whether expensive and technologically sophisticated armored vehicles can survive in future battles against masses of cheap 'suicide drones'. Is the tank, which first emerged on the battlefields of the Western Front in 1917, now approaching the twilight years of its military utility?"

Mehr lesen


5. NSA / Überwachung / Big Data

Radio Free Europe/Radio Liberty vom 22.10.2020

"Whistle-Blower Snowden Reportedly Granted Permanent Residency By Russia"

https://www.rferl.org/a/whistle-blower-snowden-reportedly-granted-permanent-residency-by-russia/30907071.
html

Die russische Regierung hat dem NSA-Whistleblower Edward Snowden offenbar eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis erteilt. "Russian media says U.S. whistle-blower Edward Snowden has been granted permanent residency by the government. News agencies TASS and RIA Novosti quoted Snowden's lawyer, Anatoly Kucherena, as saying on October 22 that his client had requested a three-year extension of the permit earlier this year before it expired in April 2020, but the procedure was delayed because of the coronavirus pandemic. He added that Snowden, at the moment, was not considering applying for a Russian passport."

Mehr lesen


9. Terrorismus, Fundamentalismus und Extremismus

Deutschlandfunk vom 24.10.2020

"Sächsischer Innenminister: 'Solche Personen müssen abgeschoben werden'"

https://www.deutschlandfunk.de/messerangriff-in-dresden-saechsischer-innenminister-solche.694.de.html?dra
m:article_id=486352

Peter Sawicki im Gespräch mit dem Innenminister von Sachsen, Roland Wöller über den Messerangriff in Dresden. "Auch eine 24-Stunden-Observation hätte die Messerattacke in Dresden nicht verhindern können, sagte der Innenminister von Sachsen, Roland Wöller, im Dlf. Bei Gefährdern müssten auch Abschiebungen nach Syrien möglich sein. Das Land sei nicht überall und auch nicht für alle Personen zu gefährlich."

Mehr lesen


Deutsche Welle vom 24.10.2020

"Die hohen Hürden des Rechtsstaats"

https://www.dw.com/de/meinung-die-hohen-h%C3%BCrden-des-rechtsstaats/a-55377451

Hans Brandt warnt auf der Deutschen Welle davor, rechtsstaatliche Grundsätze für die Möglichkeit zu opfern, Straftäter schneller abzuschieben. "Dass ein solcher Mann - sollte er der Tat überführt werden - nicht frei herumlaufen darf und in Deutschland nicht willkommen ist, versteht sich von selbst. Damit ist zwar die Grundlage für eine Abschiebung gegeben - um sie tatsächlich auszuführen, müssen aber erhebliche juristische und praktische Hürden überwunden werden. Sie reichen von deutschen gesetzlichen Bestimmungen über Verfassungsgrundlagen bis hin zu internationalen Menschenrechtskonventionen und Vereinbarungen mit dem Herkunftsstaat eines Täters."

Mehr lesen


Tagesspiegel vom 23.10.2020

"Ich sehe partielle Blindheit bis hin zu Staatsversagen"

https://www.tagesspiegel.de/politik/wilhelmheitmeyer-ueber-kampf-gegen-rechtsextremismus-ich-sehe-partiel
le-blindheit-bis-hin-zu-staatsversagen/26303298.html

Sebastian Leber im Gespräch mit dem Soziologen Wilhelm Heitmeyer über die Notwendigkeit einer unabhängigen Studie zu rechtextremistischen Tendenzen in der Polizei. "Es braucht eine unabhängige Polizeistudie, sagt der Soziologie Wilhelm Heitmeyer. Horst Seehofer kritisiert er scharf."

Mehr lesen


Neue Zürcher Zeitung vom 18.10.2020

"Der Lehrermord in Frankreich zielt auf einen Grundpfeiler der Republik"

https://www.nzz.ch/meinung/frankreich-lehrermord-zielt-auf-grundpfeiler-der-republik-ld.1582293

Judith Kormann kommentiert in der Neuen Zürcher Zeitung den islamistisch motivierten Mord an einem französischen Lehrer und verweist auf die Dringlichkeit eines entschiedenen Gegensteuerns der französischen Regierung, um weitere Radikalisierungen muslimisch gläubiger Menschen zu verhindern. "'Islamistischen Separatismus' nennt Emmanuel Macron die Haltung eines kleinen, aber radikalen Teils der muslimischen Gemeinschaft, der die Werte der Mehrheitsgesellschaft ablehnt. Erst kürzlich hat der Präsident eine Strategie vorgestellt, die der beunruhigenden Entwicklung in manchen Quartieren gegensteuern und Radikalisierung verhindern soll. Nach mehr als drei Jahren im Amt hat Macron sich damit reichlich Zeit gelassen. Wie dringend die Angelegenheit ist, hat der jüngste Terrorakt wieder einmal gezeigt."

Mehr lesen



Diese Liste wird an jedem Tag unter der Woche ergänzt. Wenn Sie weitere Texte im Internet finden, auf die wir in unseren verschiedenen Rubriken noch nicht hingewiesen haben und die für andere Nutzer interessant sein könnten, bitten wir um einen Hinweis entweder an: schilling@bpb.de oder an presseschau@buero-fuer-neues-denken.de

Im Archiv finden Sie alle Texte, die seit 2001 gesammelt wurden. Das Archiv enthält auch Links, die nicht mehr funktionieren oder auf Texte verweisen, die nicht mehr frei erreichbar sind. Wir haben uns der Vollständigkeit wegen entschlossen, alle Links im Archiv zu halten.

Diese Linksammlung stellt keine Meinungsäußerung der bpb dar, d.h. die Aufnahme in die Liste bedeutet nicht, dass die bpb mit den Meinungen auf den jeweiligen Websites übereinstimmt. Ziel dieser täglichen Übersicht ist es vielmehr, eine Orientierung über die Bandbreite der internationalen Diskussionen und Positionen zu den Folgen des 11.9. und den damit verbundenen aktuellen Entwicklungen in Politik und Gesellschaft mit zu ermöglichen.


Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Fluter Terror

Terror

Terrorismus bedroht die offene Gesellschaft und die kulturelle Vielfalt. Er ist uns fremd, aber er k...

Zum Shop