Meine Merkliste

Montenegro (MNE)

Montenegro (MNE)

Die Republik MNE (Crna Gora) im Südosten Europas ist eigenstaatlich, nachdem der Interner Link: Staatenbund zwischen den ehemaligen jugoslawischen Teilstaaten Serbien und Montenegro 2006 aufgelöst wurde. Hauptstadt: Podgorica.

Die Interner Link: Verfassung von 2007 (zuletzt geändert 2014) konstituiert MNE als parlamentarische Interner Link: Republik.

Staatsoberhaupt: Präsident, vom Volk für fünf Jahre gewählt, einmalige Wiederwahl möglich. Exekutive: vom Interner Link: Parlament gewählte Interner Link: Regierung, bestehend aus Interner Link: Premierminister/Premierministerin (von Interner Link: Präsident/Präsidentin nominiert), seinen Stellvertretern und Ministern (Interner Link: Minister/Ministerin). Legislative: Einkammerparlament (Skupština), mit 81 für vier Jahre gewählten Abgeordneten.

Parteien: Demokratische Partei der Sozialisten (DPS), Sozialdemokratische Partei (SDP), Demokratische Front (DF, konservativ), »Schlüssel«-Koalition (prorussisch), u. a.

Politische Gliederung: 23 Gemeinden.

0,623 Mio. Einw./2018; Amtssprachen: montenegrinisch (regional: serbisch, bosnisch, albanisch, kroatisch); Konfessionen: 72,1 % Serbisch-Orthodoxe, 19,1 % Muslime, 3,4 % Katholiken.

BIP/Kopf: ca. 8.763 US-$/2018; Stahl- und Aluminiumproduktion, Nahrungsmittel, Konsumgüter, Tourismus.

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Südosteuropa

Montenegro

Als Jugoslawien Anfang der 1990er Jahre zerfiel, blieb Montenegro als einzige Republik an der Seite von Serbien. 2006 erklärte das Land seine Unabhängigkeit.

Südosteuropa

Made in Südosteuropa

Die postsozialistischen Länder Europas bieten den globalen Modefirmen branchenspezifisches Know-how und extrem niedrige Arbeitskosten. Die Durchsetzung des Arbeitsschutzes wird oft vernachlässigt.

Südosteuropa

Politische Kulturen in Südosteuropa

Für eine stabile Demokratie ist eine demokratische politische Kultur mindestens genauso wichtig wie die demokratische Überzeugung der Eliten. In Südosteuropa zeigt sich ein uneinheitliches Bild.

Dossier

Zu Hause in Europa

Typisch Balkan? Wie unterschiedlich die Lebensrealitäten in Südosteuropa sind, zeigt diese Videoserie. Sie porträtiert 13 junge Menschen, die in der Region leben oder dort ihre Wurzeln haben.

Video Dauer
Video

Keynote: Alexei Miller

Alexei Miller’s introductory keynote titled "Memory politics and memory wars in post-communist Europe and their impact on European memory culture" contained provocative elements. His main focus was…

Video Dauer
Video

Zu Hause bei Florenta in Ulcinj, Montenegro

Florenta würde sich wünschen, dass mehr Europäerinnen und Europäer ihr Land besuchen. Die Videoserie porträtiert 13 Menschen, die in Südosteuropa leben oder dort ihre Wurzeln haben.