Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Dienstleistungsbilanz

Dienstleistungsbilanz

Volkswirtschaftl.: D. bezeichnet die rechnerische Gegenüberstellung aller Einnahmen und Ausgaben aus dem zwischenstaatlichen Austausch von Dienstleistungen (Interner Link: Dienstleistung/Dienstleistungsgesellschaft) (Tourismus, Post-, Fernmeldewesen, Zinsen für Auslandsschulden bzw. -guthaben); Teil der Interner Link: Zahlungsbilanz.

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Zeitbilder
4,50 €

Wir in der Wirtschaft

4,50 €

Grundlagenwissen über wirtschaftliche Zusammenhänge ist nicht zuletzt wichtig, um ökonomische und gesellschaftliche Entscheidungen zu treffen, im Großen wie im Kleinen.

Artikel

Fritz Bauers Robe

Nach 16 Jahren kehrte der überzeugte Sozialdemokrat aus dem Exil zurück und zog sich die Robe wieder in deutschen Gerichtssälen über.

Artikel

Deindustrialisierung und High-Tech in den USA

Schon seit dem Zweiten Weltkrieg durchlaufen die USA einen Wandel von der Industrie- zur Dienstleistungsgesellschaft. Doch in Kombination mit der intensivierten Globalisierung und Digitalisierung…

Artikel

Rolle und Verständnis des chinesischen Staates

Thomas Heberer, Universität Duisburg-Essen, gibt in seinem Kommentar einen Einblick in die chinesische Staatslogik. Er spricht sich für ein besseres Verständnis und den gemeinsamen Dialog aus, denn…

Russland

Russlands Volkswirtschaft

Auf den ersten Blick erscheint die Lage der russischen Wirtschaft trotz westlicher Sanktionen stabil. Soziale Indikatoren zeigen jedoch einige Defizite auf. Auch der Anstieg des Wirtschaftswachstums…