Meine Merkliste

Exekutive

Exekutive

[lat.] In modernen Interner Link: Demokratie diejenige der drei staatlichen Gewalten, die verfassungsgemäß dafür zuständig ist, die Beschlüsse der gesetzgebenden Gewalt (Interner Link: Gesetzgebende Gewalt) (z. B. Interner Link: Gesetze) auszuführen. E. umfasst insofern die Interner Link: Regierung – die oberste politische Spitze – und die Interner Link: Verwaltung, die sowohl vorbereitende als auch vollziehende Aufgaben zu erfüllen hat.

Dem Prinzip der Interner Link: Gewaltenteilung/Gewaltenverschränkung entspricht es, dass die unabhängigen Interner Link: Staatsorgane, um politisch wirksam handeln zu können, miteinander verschränkt werden. Dies wird in parlamentarischen Regierungssystemen (Interner Link: Parlamentarisches Regierungssystem) (z. B. in DEU) dadurch deutlich, dass die E. an der Gesetzgebung beteiligt ist und die Interner Link: Mehrheit der gesetzgebenden Gewalt die Regierung (z. B. in DEU Interner Link: Bundesregierung) unterstützt.

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

einfach POLITIK

Der Staat: Warum es ihn gibt

Wenn es keinen Staat gibt, dann gibt es keine Regeln. Dann gibt es einen Krieg, in dem jeder gegen jeden kämpft. Deshalb gilt die Regel: Gewalt anwenden darf nur der Staat. Und nur wenn nichts…

Artikel

Kontrolle der Polizei

Schon Philosophen in der Antike zerbrachen sich ihre Köpfe über die Frage: "Quis custodit custodes?" - "Wer überwacht die Wächter?". In modernen Staaten verfügt der Staat über das Gewaltmonopol.…

Innere Sicherheit

Sicherheitsarchitektur

Polizei, Sicherheitsbehörden, Präventionsprojekte: Sicherheitsarchitektur wird von einem breiten Akteursfeld gebildet. Wie sind sie organisiert, welche Ziele haben sie? Und vor allem: Wie weit…

Video Dauer
Dokumentarfilm

Nach der Revolution

Vier Wochen nach dem Mauerfall ist die Zukunft der DDR völlig ungewiss. Da treffen am „Zentralen Runden Tisch“ Regierungsvertreter und bisher kriminalisierte Oppositionsgruppen aufeinander. Über…

Deutschland Archiv

„Eine Sternstunde des demokratischen Aufbruchs“

Der 9. Oktober 1989 gilt als Wendepunkt in der DDR-Geschichte, als in Leipzig die erste große Demonstration gegen das SED-Regime gelang. Aber geschah nicht vorher schon Entscheidendes in Berlin?