Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Internationaler Bund Freier Gewerkschaften (IBFG)

Internationaler Bund Freier Gewerkschaften (IBFG)

Nach Spaltung des Weltgewerkschaftsbundes (Interner Link: Weltgewerkschaftsbund (WGB)) wurde 1949 der IBFG (Sitz in Brüssel) als Zusammenschluss aller westlich-demokratischen (v. a. der sozialdemokratischen und sozialistischen, nicht kommunistischen) Interner Link: Gewerkschaften gegründet. Ihm gehören 340 Gewerkschaften aus 163 Ländern an (2017).

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Schriftenreihe
4,50 €

Gewerkschaften im Gedächtnis der Demokratie

4,50 €

Wie entfaltete sich die soziale Demokratie hierzulande? Wer trug zur Entstehung von Arbeiter- und Frauenrechten bei? Welche Rolle spielten Einwandernde? Das Buch sucht Bausteine einer…

Artikel

Veränderungen im Parteiensystem

Neue Parteien und Koalitionsoptionen haben zu einer Umorientierung auf dem Wählermarkt geführt. Traditionelle Loyalitäten verlieren tendentiell ihren beherrschenden Einfluss auf die Wahlentscheidung.

Schriftenreihe
4,50 €

Arbeiterbewegung von rechts?

4,50 €

Machen rechte Parteien den linken Parteien die soziale Frage streitig? Dieser Sammelband untersucht, inwiefern und warum sich bei Teilen der Arbeiterschaft politische Zugehörigkeitsgefühle und…

Artikel

Grundlagen der Lohnpolitik

Die Lohnpolitik fällt in Deutschland in der Regel in das Hoheitsgebiet von Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften in Tarifverhandlungen. Hinzu kommt seit 2015 der gesetzliche Mindestlohn.