Meine Merkliste

Malta (MLT)

Malta (MLT)

Die Republik MLT (Repubblika ta’ Malta; Republic of Malta) befindet sich im Süden Europas; der im Mittelmeer gelegene Inselstaat ist seit Mai 2004 Mitglied der EU. Hauptstadt: Valletta.

Die Interner Link: Verfassung von 1964 (zuletzt 2016 geändert) konstituiert die ehemalige britische Kronkolonie als parlamentarische Interner Link: Republik.

Staatsoberhaupt: Interner Link: Staatspräsident/Staatspräsidentin, für fünf Jahre durch das Interner Link: Parlament gewählt. Exekutive: Premierminister (vom Staatspräsidenten ernannt) und Interner Link: Minister/Ministerinnen; Interner Link: Kabinett durch das Parlament kontrolliert. Legislative: Repräsentantenhaus (Il-Kamra tad-Deputati) mit mind. 65 Mitgliedern.

Parteien: MLT besitzt ein Zweiparteiensystem mit der Partit Nazzjonalista/Nationalist Party (PN) im rechten und der Partit Laburista/Labour Party (PL) im linken Spektrum.

Politische Gliederung: 68 Gemeinden.

0,476 Mio. Einw./2018; Amtssprachen: maltesisch, englisch; Konfessionen: über 90 % Katholiken.

BIP/Kopf: 30.609 US-$/2018; Tourismus, Finanzdienstleistung, pharmazeutische Industrie, Informations- und Kommunikationstechnologie.

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Hintergrund aktuell

Vor 15 Jahren: EU-Osterweiterung

Im Mai 2004 fand die bisher größte Erweiterung der EU statt. Die meisten der zehn mittel- und osteuropäischen Beitrittsstaaten haben sich seitdem aus wirtschaftlicher Sicht positiv entwickelt. Die…

Polen-Analysen

Die Polexit-Debatte

Die Beziehung von Polens Regierung zu den europäischen Institutionen ist seit Jahren angespannt. Wie realistisch ist ein Austritt Polens aus der Europäischen Union und wie steht die polnische…

Ukraine-Analysen Nr. 269

Analyse: Flucht in und aus der Ukraine

Die russische Invasion in die Ukraine hat massive Fluchtbewegungen in und aus der Ukraine hervorgerufen. Wegen des Krieges erleichtert die EU derzeit die Migration aus der Ukraine.