Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS)

Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS)

Die PDS (gegründet 1990, Sitz: Berlin) war die Nachfolgepartei der SED (Interner Link: Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED)). 2005 Umbenennung in »Interner Link: Linkspartei.pds«. 2007 Neugründung der Partei Interner Link: DIE LINKE (gemeinsam mit der Interner Link: Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit (WASG). Programmatisch stand sie für einen Interner Link: Sozialismus, der die demokratischen Grundregeln respektiert. Die PDS vollzog den Übergang von einer die regionalen Interner Link: Interessen Ostdeutschlands vertretenden Partei, hin zu einer gesamtdeutschen linken Interner Link: Partei.

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Parteien in Deutschland

Die Entwicklung des Parteiensystems seit 1945

Von den zwölf Parteien, die in der Anfangszeit der Bundesrepublik eine mehr oder weniger wichtige Rolle gespielt haben, existieren heute nur noch sechs, wobei zwei schon lange nicht mehr relevant…

Berlin 2021

DIE LINKE (DIE LINKE)

DIE LINKE entstand 2007 aus dem Zusammenschluss der PDS und der WASG. Sie tritt für Umverteilung und einen deutlichen Ausbau des Wohlfahrtsstaats ein. Sie, bzw. ihre Vorgängerparteien, ist seit 1990…

Hessen 2018

DIE LINKE. (DIE LINKE.)

DIE LINKE entstand 2007 durch den Beitritt der WASG in die PDS und ist seit 2008 im hessischen Landtag vertreten. Ihr Ziel ist ein "demokratischer Sozialismus" im Sinne einer gerechteren sozialen…