Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Welthandelsorganisation (WTO)

Welthandelsorganisation (WTO)

[engl.: World Trade Organization] Die WTO ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen (Interner Link: Vereinte Nationen (UN)) (gegründet 1995; Sitz: Genf; 2020: 164 Mitglieder; Nachfolgeorganisation des Allgemeinen Zoll- und Handelsabkommens/Interner Link: GATT (General Agreement on Tariffs and Trade)). Die WTO ist neben dem Interner Link: Internationaler Währungsfonds (IWF) und der Interner Link: Weltbank (Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung) die wichtigste Institution bei internationalen Wirtschaftsproblemen. Zentrales Element bei handelspolitischen Fragen ist a) die Meistbegünstigung (d. h. Zollvergünstigungen eines Landes müssen gegenüber allen Handelspartnern gelten) und b) die Nichtdiskriminierung (d. h., erlaubte Ausnahmen vom Verbot der Mengenbeschränkung müssen für alle Teilnehmer gelten). Seit Gründung der WTO ist das Welthandelsregime über den klassischen Warenhandel hinaus auf weitere Bereiche ausgeweitet worden: a) der Handel mit Dienstleistungen (GATS), b) handelsbezogene geistige Eigentumsrechte (TRIPS), c) handelsbezogene Investitionsmaßnahmen (TRIMS) und d) landwirtschaftliche Produkte (AOA). Die wichtigsten Organe der WTO sind: a) die zweijährig tagende Ministerkonferenz, die b) den Generalsekretär wählt; zwischen den Ministerkonferenzen führt c) der Allgemeine Rat die Geschäfte.

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Informationen zur politischen Bildung

Das Verhältnis von Klimawissenschaft und Politik

Die Klimawissenschaft und ihre Erkenntnisse haben als Impulsgeber für Öffentlichkeit und Politik in den zurückliegenden Jahren stetig an Bedeutung gewonnen. Eine prägende Rolle spielt der IPCC,…

Hintergrund aktuell

3. März: Welttag des Artenschutzes

Seit vielen Jahren nimmt die Zahl der Tier- und Pflanzenarten kontinuierlich ab. Der Welttag des Artenschutzes soll in diesem Jahr vor allem auf die schwindenden Waldbestände aufmerksam machen.

Russland-Analysen

dekoder: "Schau mich gefälligst an!"

Rüde und duzend fuhr der russische stellvertretende UN-Botschafter Wladimir Safronkow Mitte April einen britischen Kollegen an. Was wollen Diplomaten wie er mit ihrem Umgangston erreichen?

Video Dauer
Video

#histoVOICES: Aisha from Afghanistan

People in Afghanistan have been suffering violence and wars for decades. Aisha explains that many young people are sceptical of the international community’s engagement in her country and why she…