Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Wirtschaftsdemokratie

Wirtschaftsdemokratie

W. bezeichnet die insb. in den 1920er-Jahren von gewerkschaftlicher Seite vertretene Forderung nach Beteiligung und Interner Link: Mitbestimmung der Interner Link: Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen im Wirtschaftsprozess. Mit der Idee einer W. war die Vorstellung verbunden, die privatwirtschaftlich-kapitalistische in eine gemeinwirtschaftlich-kapitalistische Interner Link: Wirtschaftsordnung zu überführen.

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Audio Dauer
Podcast

Liefern per App – Radkurier António will Mitbestimmung

Mit dem boomenden Liefergeschäft ist ein neuer Beruf entstanden: Rider, die durch die Städte flitzen und Essen nach Hause bringen. António Coelho ist einer von ihnen. Die Arbeitsbedingungen haben…

Aus Politik und Zeitgeschichte
0,00 €

Nach der Bundestagswahl

0,00 €
  • Online lesen
  • Pdf
  • Epub

Die Bundestagswahl 2021 markiert eine Zäsur. Selten hat eine Wahl die steigende Volatilität des Wahlverhaltens und die zunehmende Fragmentierung des Parteiensystems so deutlich gezeigt wie diese.

  • Online lesen
  • Pdf
  • Epub
Artikel

Werkverträge und Schwarzarbeit

Während Werkvertragskonstruktionen in letzter Zeit vor allem wegen schlechter Arbeitsbedingungen im Fokus standen, sind Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung Verstöße gegen verschiedene…