Meine Merkliste

Sozialwahlen

Sozialwahlen

S. bezeichnet in DEU die alle sechs Jahre stattfindenden Wahlen zu den Organen der Interner Link: Selbstverwaltung der gesetzlichen Sozialversicherungsträger (z. B. die Krankenkassen, die Berufsgenossenschaften, die gesetzlichen Rentenversicherungen).

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Artikel

Die gegliederte Krankenversicherung

Träger der gesetzlichen Krankenversicherung sind die noch gut 100 Krankenkassen. Aus welchen Gründen gibt es eigentlich so viele Kassen und wie ist dieses System organisiert?

Artikel

Organisation und Selbstverwaltung

Die Organisation der Gesetzlichen Rentenversicherung in Deutschland ist, wenn auch in den letzten 120 Jahren mehrfach reformiert und verändert – und zwischenzeitlich durch die…

Rentenpolitik

Grundlagen der Gesetzlichen Rentenversicherung

Die Gesetzliche Rentenversicherung ist die bei Weitem größte Institution nicht nur im Bereich der Alterssicherung, sondern auch der Sozialen Sicherung insgesamt in Deutschland.

Artikel

Der Gesundheitsfonds 2011-2014

Stellte die Reform des Zusatzbeitrags eine bedeutende Veränderung des bisherigen Finanzierungsmodus dar, so ließ diese Reform verschiedene Elemente des Gesundheitsfonds unverändert.

Artikel

Der Gesundheitsfonds 2009-2010

Mit der Einführung des Gesundheitsfonds wurden die Regelungen zur Aufbringung und Verteilung der Lastenverteilung zwischen Arbeitgebern und Versicherten nicht unmittelbar verändert.