Meine Merkliste

Anschluss- und Benutzungszwang

Anschluss- und Benutzungszwang

Die Gemeindeordnungen (Interner Link: Gemeindeordnung (GO)) der Interner Link: Länder sehen i. d. R. vor, dass Hauseigentümer verpflichtet werden können, sich an das öffentliche Wasser-, Abwasser- und Stromnetz anzuschließen. Das führt wegen der damit verbundenen Gebühren z. B. dann zu Konflikten, wenn der Eigentümer einen Brunnen im Garten hat und dort kostenlos Wasser schöpfen könnte.

Quelle: Das Rechtslexikon. Begriffe, Grundlagen, Zusammenhänge. Lennart Alexy / Andreas Fisahn / Susanne Hähnchen / Tobias Mushoff / Uwe Trepte. Verlag J.H.W. Dietz Nachf. , Bonn, 1. Auflage, September 2019. Lizenzausgabe: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Artikel

Torarolle aus Sulzbach

Einst ein wesentlicher Bestandteil des Gottesdienstes in der Sulzbacher Gemeinde, wurde diese Torarolle dank eines glücklichen Zufalls vor den Novemberpogromen gerettet.

Schriftenreihe
7,00 €

Das Dorf

7,00 €

Das Dorf - Sehnsuchtsort oder Auslaufmodell? Beide Stereotype greifen viel zu kurz: Dörfer sind in vieler Hinsicht ein gutes, leistungsstarkes Pendant zu verstädterten Regionen. Gleichwohl bestehen…

Radikalisierungsprävention Islamismus

Kommunale Radikalisierungsprävention

Wie kann Präventionsarbeit auf kommunaler Ebene gelingen und welche Herausforderungen gibt es? Der Kreis Offenbach startete 2016 das Modellprojekt PRO Prävention. Es unterstützt und vernetzt Akteure.

Energie und Umwelt

Das Stromnetz im Zeichen der Energiewende

Die Versorgungssicherheit im Stromnetz ist ein hohes Gut. Um sie zu gewährleisten, müssen einige technische Grundvoraussetzungen gegeben sein. Mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien aber wird eine…