Jugendliche sitzen bei einem Rollenspiel hinter Stacheldraht, 08.06.2016.

03.03. Der Fall Dazer

Der Fall Cornelia Dazer weist die Besonderheit auf, dass in der ehemaligen DDR der Staat eine allgegenwärtige Rolle besaß. Dieses äußert sich dadurch, dass staatliche/ institutionelle Sozialisationsinstanzen bereits in frühester Kindheit, aber auch darüber hinaus, Einfluss auf die Entwicklung der Menschen nahmen (M 03.03.01 - M 03.03.03). Im Fall von Frau Dazer führten die Restriktionen der DDR-Regierung gegenüber ihr und ihrer Familie zur Ausreise. An diesem Beispiel können die Schülerinnen und Schüler in der „Nahaufnahme“ erkennen, wie sich der Freundeskreis (Peer Group) aufgrund des Einflusses staatlicher Repression verändern kann (M 03.03.04). Ferner weist auch dieser Fall einen Bezug zur aktuellen Flüchtlingssituation auf. Im Material (M 03.03.05) erläutert Frau Dazer, dass auch sie als "Deutsche" Hilfestellungen für die Integration in eine neue Heimat benötigte. Für eine bessere Einordnung bietet das Material M 03.03.06 den Schülerinnen und Schülern multimedial aufbereitete Informationen, die die Lebensrealität und die Konstitution von Sozialisationsinstanzen in der ehemaligen DDR verdeutlichen. Hinweise auf weiterführende Informationsquellen für die Lehrkraft zu den Themen „DDR-Flüchtlinge“, „Bürgerprotest in der DDR“ und „Unrechtstaat“ enthält Info 03.03.07.

GrafStat - Unterrichtsmaterial Krise und Sozialisation

M 03.03.00 Zur Person von Cornelia Dazer

Cornelia Dazer stammt aus der ehemaligen DDR, wo die staatlichen Instanzen der Sozialisation sehr früh in das Leben der Menschen eingriffen. Beeinflusst durch die Urgroßmutter stand Frau Dazer dem politischen System der DDR schon von frühster Kindheit an kritisch gegenüber. Nach der Verhaftung ihres Schwagers stellte sie 1985 einen Ausreiseantrag, was einen Affront gegen die DDR-Regierung darstellte. Im Mai 1989 wurde die Ausreisbewilligung nach langem Warten und etlichen Repressalien schließlich erteilt.

Mehr lesen

GrafStat - Unterrichtsmaterial Krise und Sozialisation

M 03.03.01 Cornelia Dazer: Mein Leben in der Familie

Bereits im frühen Kindesalter wurde Cornelia Dazer durch ihre Urgroßmutter politisiert, auch der Onkel aus West-Berlin spielte für ihre Sozialisation eine entscheidende Rolle: Schon in jungen Jahren begann sie im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten gegen das DDR-Regime zu rebellieren.

Mehr lesen

GrafStat - Unterrichtsmaterial Krise und Sozialisation

M 03.03.02 Cornelia Dazer: Kindergarten und Schule

Die Institutionen der Sozialisation begannen in der DDR wesentlich eher und drastischer in das Leben von Heranwachsenden einzugreifen. Bereits in ihrer Schulzeit eckte Cornelia Dazer mit ihrer Systemkritik an. Es gab jedoch auch Lehrerinnen und Lehrer, die ihre kritische Art durchaus zu schätzen wussten.

Mehr lesen

GrafStat - Unterrichtsmaterial Krise und Sozialisation

M 03.03.03 Cornelia Dazer: Die Allmacht des Staates

Der Staat war in der DDR allgegenwärtig. Eine kritische Auseinandersetzung mit dem politischen System war nicht möglich, ohne Repressalien zu erdulden. Das Material beschreibt anschaulich, welche Konsequenzen Nonkonformität dort zur Folge hatten.

Mehr lesen

GrafStat - Unterrichtsmaterial Krise und Sozialisation

M 03.03.04 Cornelia Dazer: Freundinnen und Kollegen

Die Beziehungen zu Freundinnen und Freunden, aber auch zu Arbeitskolleginnen und Kollegen, wurden in der DDR stark durch die Konformität zum politischen System geprägt. Frau Dazer beschreibt, wie sich das Verhältnis zu anderen Menschen nach ihrem Ausreiseantrag verändert hat, aber auch wie sie und ihre Familie unterstützt wurden.

Mehr lesen

GrafStat - Unterrichtsmaterial Krise und Sozialisation

M 03.03.05 Cornelia Dazer: Abschied und Ankommen

Nachdem die Familie die DDR verlassen durfte, mussten sie sich im Westen ein komplett neues Leben aufbauen. Dafür spielten sowohl soziale Beziehungen als auch die Hilfsbereitschaft der Menschen in Westdeutschland eine wichtige Rolle. Besonders interessant ist der Fakt, dass die Familie Dazer später nach der Rückkehr in ihre „alte“ Heimatstadt mit Vorurteilen und Anfeindungen zu kämpfen hatte.

Mehr lesen

GrafStat - Unterrichtsmaterial Krise und Sozialisation

M 03.03.06 Hintergrundinformationen: Videos zum Leben in der DDR

Mehr lesen

Grafstat - Unterrichtsmaterial Krise und Sozialisation

Info 03.03.01 Dazer Familie

Mehr lesen

GrafStat - Unterrichtsmaterial Krise und Sozialisation

Info 03.03.02 Dazer Kindergarten und Schule

Mehr lesen

GrafStat - Unterrichtsmaterial Krise und Sozialisation

Info 03.03.03 Dazer Staat

Mehr lesen

GrafStat - Unterrichtsmaterial Krise und Sozialisation

Info 03.03.04 Dazer Peer Group

Mehr lesen

GrafStat - Unterrichtsmaterial Krise und Sozialisation

Info 03.03.05 Dazer Sozialer Raum

Mehr lesen

GrafStat Software
Forschen mit GrafStat

Grafstat Software

GrafStat ist ein wichtiges und vielfach bewährtes Werkzeug für eine teilnehmer-aktive politische Bildungsarbeit in Schule, Jugend- und Erwachsenenbildung. An ausgewählten Themen wird exemplarisch gezeigt, wie GrafStat in der Praxis eingesetzt werden kann. GrafStat ermöglicht den fachspezifischen Einsatz Neuer Medien an praxisnahen, für Jugendliche interessanten Beispielen.

Mehr lesen

Flüchtlinge am 31.08.2015 am Bahnhof in München geführt.
Themenseite

Flucht und Asyl

Täglich flüchten Menschen nach Europa. Die Aufnahmeländer stellt das vor immense Herausforderungen. Die Themenseite vereinigt Angebote der bpb zu Flucht, Asyl und Zuwanderung.

Mehr lesen

Flüchtlinge auf dem Bahnhof in Zagreb / Kroatien, September 2015
Unterrichtsthema

Flucht und Asyl

Die hohe Zahl der Asylsuchenden ändert den Alltag an den Schulen - zumal ein großer Teil der Flüchtlinge minderjährig und schulpflichtig ist. Somit erreicht das Thema Flucht und Asyl ganz unmittelbar auch den Unterricht. Lehrkräfte können sich hier gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern über die Hintergründe der Flüchtlingsbewegungen informieren, sich umsichtig mit den vielfältigen Motiven für Flucht auseinandersetzen und an ihrer Schule die Grundlagen für ein friedliches Miteinander legen.

Mehr lesen

Die Geschwister Lial, Hassan und Maradona wachsen in Berlin Neukölln auf, ihre Jugend ist von der Leidenschaft für Breakdance und Musik geprägt, aber auch vom Kampf der Familie für ihr Bleiberecht. Der Dokumentarfilm "Neukölln Unlimited" zeigt den Alltag und die Träume selbstbewußter junger Menschen mit Zuwanderungsgeschichte und kann für wichtige Fragen der politischen Bildung sensibilisieren in den Themenfelder Migration, Asyl, Bildung und Jugendkultur.

Mehr lesen