Meine Merkliste

M 03.03.00 Zur Person von Cornelia Dazer

Wie bin ich geworden, wer ich bin? Didaktische Konzeption Sachanalyse Die Rollentheorie Der Symbolische Interaktionismus Sozialisation und Subjekt Sozialisation als Beziehungspraxis Strukturierte Urteilsbildung Hinweise zur Analyse Baustein 1: "Alles Zufall, oder was?" - Befragung zu Lebensverlauf und Einflussfaktoren Einstieg & Befragung (B1) M 01.01 Lebensspiel M 01.02 Empirische Sozialforschung M 01.03 Schriftliche Befragung M 01.04 Fragebogen erstellen M 01.05 Musterfragebogen M 01.06 Leitfaden-Interview M 01.07 Interview-Leitfragen M 01.08 Hypothesen & Auswertung M 01.09 Sechs-Punkte-Schema M 01.10 Auswertungshilfen M 01.11 Daten: „Ängste“ (1) M 01.12 Daten: „Ängste“ (2) M 01.13 Daten: "Krisen" M 01.14 Daten: „Benachteiligung“ M 01.15 Daten: „Diskriminierung“ M 01.16 Vergleichsdaten: „Verhältnis zu den Eltern“ M 01.17 Daten: „Wohlbefinden“ M 01.18 Daten: „Angestrebte Werte“ M 01.19 Daten: „Freizeit“ (1) M 01.20 Daten: „Freizeit“ (2) Info 01.01 Leitfaden-Interview Info 01.02 Infos zu Vergleichsdaten Baustein 2: Sozialisation im Kontext von Krise, Flucht und Vertreibung Einführung ins Thema M 02.01 Einstiegsfilm M 02.02 Definition Sozialisation M 02.03 Sozialisationsvideo M 02.04 Definition Krisen M 02.05 Definition Krieg M 02.06 Kinderzeichnung Flucht M 02.07 Kinderzeichnung Flucht M 02.08 Kinderzeichnung Flucht M 02.09 Kinderzeichnung Flucht M 02.10 Kinderzeichnung Flucht M 02.11 Krieg und Flucht M 02.12 Kriegsauswirkungen M 02.13 Flüchtlingslager M 02.14 Flüchtlingszahlen 2014/15 M 02.15 Psychische Auswirkungen M 02.16 Interview Grundmann (1) M 02.17 Interview Grundmann (2) Info 02.01 Entwicklungsaufgaben Info 02.02 Kinderzeichnung Flucht Info 02.03 Fish-Bowl Info 02.04 Flüchtlingslager Info 02.05 Migrationsgeschichte Baustein 3: Wie das Leben so spielt - Fallstudien Baustein 3: Didaktische Einführung M 03.01 Auswertungsplakat 03.01 Der Fall Erol (Credibil) M 03.01.00 Zur Person von Erol M 03.01.01 Erols Familie (1) M 03.01.02 Erols Familie (2) M 03.01.03 Erols Peer Group M 03.01.04 Erols Schulzeit M 03.01.05 Erols Sozialer Raum M 03.01.06 Erol: Lieder/Texte/Videos Info 03.01.01 Lösung Erols Kindheit Info 03.01.02 Lösung Erols Väter Info 03.01.03 Lösung Erols Freunde Info 03.01.04 Lösung Erols Schule Info 03.01.05 Lösung Erols Sozialer Raum 03.02 Der Fall Panić M 03.02.00 Zur Person von Dejan M 03.02.01 Dejans Familie M 03.02.02 Dejan Fußball M 03.02.03 Dejans Schulzeit M 03.02.04 Dejans Peer Group M 03.02.05 Dejans Sozialer Raum Info 03.02.01 Lösung Dejans Familie Info 03.02.02 Lösung Dejans Verein Info 03.02.03 Lösung Dejans Schule Info 03.02.04 Lösung Dejans Feunde Info 03.02.05 Lösung Dejans Sozialer Raum 03.03. Der Fall Dazer M 03.03.00 Zur Person von Dazer M 03.03.01 Dazers Familie M 03.03.02 Dazers Schulzeit M 03.03.03 Dazer und der Staat M 03.03.04 Dazers Freundeskreis M 03.03.05 Dazers Sozialer Raum M 03.03.06 Videos: Leben in der DDR Info 03.03.01 Lösung Dazers Familie Info 03.03.02 Lösung Dazers Schule Info 03.03.03 Lösung Dazer Staat Info 03.03.04 Lösung Dazers Freunde Info 03.03.05 Dazers Sozialer Raum 03.04 Der Fall Grün M 03.04.00 Zur Person von Grün M 03.04.01 Grüns Kindheit M 03.04.02 Grüns Vertreibung M 03.04.03 Grüns Neuanfang M 03.04.04. Grüns Berufswechsel M 03.04.05 Karte Vertreibung M 03.04.06 Grün Auswertung AG1 M 03.04.07 Grün Auswertung AG 2 M 03.04.08 Grün Auswertung AG 3 M 03.04.09 Grün Auswertung AG 4 Info 03.04.01 Grün Lösung AG 1 Info 03.04.02 Grün Lösung AG 2 Info 03.04.03 Grün Lösung AG 3 Info 03.04.04 Grün Lösung AG 4 Info 03.04.05 Literaturhinweise Info 03.06 Links zu Zusatzinfos Resilienz & Handlungsstrategien (B4) M 04.01 Resilienz M 04.02 Wortwolken M 04.03 Internetrecherche (GA) Redaktion

M 03.03.00 Zur Person von Cornelia Dazer

/ 2 Minuten zu lesen

Cornelia Dazer stammt aus der ehemaligen DDR, wo die staatlichen Instanzen der Sozialisation sehr früh in das Leben der Menschen eingriffen. Beeinflusst durch die Urgroßmutter stand Frau Dazer dem politischen System der DDR schon von frühster Kindheit an kritisch gegenüber. Nach der Verhaftung ihres Schwagers stellte sie 1985 einen Ausreiseantrag, was einen Affront gegen die DDR-Regierung darstellte. Im Mai 1989 wurde die Ausreisbewilligung nach langem Warten und etlichen Repressalien schließlich erteilt.

Cornelia Dazer wurde 1958 in Nordhausen (Thüringen) in der ehemaligen DDR geboren. Bereits in ihrer Jugend war Politik ein wichtiges Thema innerhalb ihrer Familie. Schon in früher Kindheit war ihr Freiheitsstreben sehr ausgeprägt, und sie stand dem einengenden politischen System der DDR kritisch gegenüber. Sie verweigerte den Eintritt in die Jungpioniere und äußerte sich in der Schule kritisch gegenüber dem DDR-Regime, was für sie Benachteiligung und Repressalien bedeutete.

Mehrere Mitglieder ihrer Familie äußerten sich kritisch gegenüber dem DDR-Regime. Auch auf ihrer Arbeitsstelle wurde sie wegen ihrer unangepassten Einstellung schlechter behandelt. Im Jahr 1985 wurde ihr Schwager aufgrund von öffentlich geäußerter Kritik am Regime, die auch in der Zeitung erschien, verhaftet und kam in das Gefängnis für politische Gefangene nach Bautzen. Daraufhin stellte ihre Familie einen Ausreiseantrag. Damit geriet Frau Dazer und ihre Familie nun verstärkt in das Visier der Sicherheitsbehörden der DDR. Sowohl sie als auch ihr Mann waren seitdem ständigen Schikanen durch Institutionen ausgesetzt.

Im Mai des Jahres 1985 wurde der Ausreiseantrag der Familie bewilligt. Ihre DDR-Pässe wurden eingezogen und sie hatten innerhalb von 24 Stunden die DDR zu verlassen. Zu dieser Zeit war noch nicht an eine Grenzöffnung oder gar den Mauerfall zu denken. So verließen sie die DDR mit dem Gefühl, ihre Familienangehörigen nie wieder zu sehen.

In Westdeutschland angekommen wurden sie zuerst in einem Auffanglager untergebracht. Mit viel Glück und guten Kontakten konnte sich die Familie schnell im neuen Umfeld einleben. Cornelia Dazer und ihr Mann fanden rasch Arbeit und integrierten sich trotz Schwierigkeiten schnell in ihr neues Umfeld.

Nach dem Fall der Mauer zog Cornelia Dazer 1999 mit ihrer Familie wieder zurück in ihren Geburtsort Nordhausen. Erneut mussten sie sich in ein „fremdes“ Umfeld eingewöhnen. Obwohl sie und ihre Familie aus Nordhausen stammten, begegneten ihnen dort einige Menschen – vereinzelt selbst auch Familienangehörige - mit Vorurteilen und sehr distanziert.

Heute leitet Corneliua Dazer gemeinsam mit einer Freundin ein Fachgeschäft für Porzellanwaren in der Nordhäuser Innenstadt. Ihr Mann Andreas ist ebenfalls selbständig und im Maschinenhandel tätig. Ihr 1981 geborener Sohn Christian arbeitet als selbstständiger Physiotherapeut und ihre 1999 geborene Tochter macht gerade das Abitur.

Das Arbeitsmaterial Interner Link: M 03.03.00 Zur Person von Cornelia Dazer ist als PDF-Dokument abrufbar.

Fussnoten

Weitere Inhalte