Meine Merkliste

Stasi-Akte Honecker

Stasi-Akte Honecker Beitrag aus KENNZEICHEN D vom 14.11.1990

von: Holger Kulick

In einem "roten Koffer" hütete Stasi-Chef Erich Mielke auch Dokumente über SED- und Staatschef Erich Honecker. Der Zweck ist umstritten. Eine Spurensuche.

Inhalt

Enthielt jener "rote Koffer" Material, um Erich Honecker zu schützen? Oder um ihn ggf. zum Rücktritt zwingen zu können? Beide Versionen sind plausibel. Denn der Koffer barg Unterlagen, die aus der Sicht überzeugter Kommunisten belegen konnten, dass Erich Honecker seine Biografie als antifaschistischer Widerstandskämpfer im Dritten Reich geschönt hat. Nach der deutschen Wiedervereinigung verschwand der Koffer jedoch aus Beständen der DDR-Staatsanwaltschaft. Ein junger Staatsanwalt machte Redakteure des politischen Fernsehmagazins KENNZEICHEN D auf den Umstand aufmerksam. Nach dreimonatiger Recherche spürte das ZDF-Team die Dokumente wieder auf.

Mehr Informationen

  • Moderation: Joachim Jauer

  • Produktion: 14.11.1990

  • Spieldauer: 15 Min.

Lizenzhinweise

© 1990 ZDF