Meine Merkliste

Dr. Milena Uhlmann und Dr. Harald Weilnböck zum internationalen Stand der Extremismusprävention in Europa, Kommentar von Dr. Michael Kiefer

Dr. Milena Uhlmann und Dr. Harald Weilnböck zum internationalen Stand der Extremismusprävention in Europa, Kommentar von Dr. Michael Kiefer Zum internationalen Stand der Extremismusprävention in Europa - Ansätze und Erfahrungen

Vortrag von Dr. Milena Uhlmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungszentrum des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge und Dr. Harald Weilnböck, Praktiker, Praxisforscher und Psychotherapeut im Feld der intensivpädagogischen Extremismus-Prävention, über internationale Ansätze der Extremismusprävention; mit einem Kommentar von Michael Kiefer, Islam- und Politikwissenschaftler von der Universität Osnabrück, zu den Strukturen der Präventionsarbeit

Inhalt

In diesem Vortrag werden die unterschiedlichen Präventionsstrategien in Europa, best und worst practice-Beispiele sowie Ansätze des Gelingens von Extremismusprävention diskutiert. Dr. Milena Uhlmann und Dr. Harald Weilnböck schildern die Prinzipien einer gelungene Präventionsarbeit und einer entsprechenden Politik und Programmgestaltung anhand einer Auswahl ihrer insgesamt 20 Thesen. Mit einem Kommentar von Dr. Michael Kiefer über die Akteure und Träger der Präventionsarbeit.

Mehr Informationen

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge: Dr. Milena Uhlmann

  • Praktiker, Praxisforscher und Psychotherapeut im Feld der intensivpädagogischen Extremismus-Prävention: Dr. Harald Weilnböck

  • Islam- und Politikwissenschaftler von der Universität Osnabrück: Dr. Michael Kiefer

  • Produktion: 04.12.2017

  • Spieldauer: 52 Min.

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung und Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Lizenzhinweise

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 4.0 - Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International" veröffentlicht.