Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Strafvollzug - Resozialisierung

Strafvollzug - Resozialisierung Folge 6 aus der Serie "Wenn's nach mir ginge"

Da hat einer im Suff den Opa angefahren, krankenhausreif. Hoffmann meint, Knast reiche nicht aus. Knast ist ja wie Hotel heutzutage. Mehr Härte ist gefragt. Und wenn Hoffmann mal (selbst) "sitzen" muß? Resozialisieren ist zwecklos: Einmal kriminell, immer kriminell! Und wieder einmal legt sich Hoffmann selbst rein.

Inhalt

Bei "Wenn's nach mir ginge" handelt es sich um eine Filmreihe aus dem AV-Medienkatalog aus den Jahren 1978-1986. Die Filme sind als Vorfilme für das Kino konzipiert. In ihrem Mittelpunkt steht Ernst Hoffmann - ein Besserwisser, wie er im Buch steht - mit seiner Familie. Hoffmanns Standardsatz ist: "Wenn's nach mir ginge ..." Natürlich wäre dann alles ganz anders. Wie anders, das erlebt Hoffmann immer sofort. Die Enttäuschung bleibt nicht aus. Hoffmanns "radikale" An- und Absichten und deren Konsequenzen zeigen immer wieder, daß es einfache Lösungen nicht gibt und daß radikale Lösungen sich als ganz gewaltige Flops erweisen.

Mehr Informationen

  • Regie: Ralf Gregan

  • Buch: Ulrich del Mestre

  • Darsteller: Dirk Dautzenberg, Edeltraut Elsner, Rainer Hunold, Oliver Korittke, Katja Nottke, u.a.

  • Produktion: Neue Filmproduktion, Bundesrepublik Deutschland 1978-1981

  • FSK: 6 Jahre

  • Produktion: 1980

  • Spieldauer: 11 Min.

Lizenzhinweise

© 1980 Bundeszentrale für politische Bildung und Neue Filmproduktion