Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Zur Geschichte und Wirkung des Spionagefilms

Zur Geschichte und Wirkung des Spionagefilms Filmwissenschaftler Oliver Baumgarten im Gespräch

von: Christian Heger, Jaroslaw Godlewski

Im Interview äußert sich der Filmwissenschaftler Oliver Baumgarten u. a. zur propagandistischen Wirksamkeit des Spionagefilms. Passt das Genre überhaupt noch in unsere heutige Zeit?

Inhalt

Im Interview erinnert sich Oliver Baumgarten, Filmwissenschaftler und Co-Kurator der Filmreihe "The Celluloid Curtain", an die Ursprünge des Projekts, umreißt die Kriterien der Film-Auswahl und benennt die konstituierenden Elemente des europäischen Spionagefilms in der Ära des Kalten Krieges: Wie groß war damals die propagandistische Wirksamkeit des Genres? Passt es überhaupt noch in unsere heutige Zeit? Und worin liegt die filmhistorische Bedeutung von Ian Flemings Kult-Spion James Bond?

Mehr Informationen

  • Kamera: Jaroslaw Godlewski

  • Schnitt: Jaroslaw Godlewski

  • Redaktion: Katrin Willmann, Christian Heger

  • Sound: Jaroslaw Godlewski

  • Produktion: 07.06.2011

  • Spieldauer: 10 Min.

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

Lizenzhinweise

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 3.0 DE - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland" veröffentlicht.

Dossier zur Thematik

Dossier

The Celluloid Curtain

Agentenfilme aus der Ära des Kalten Krieges gleichen aus heutiger Sicht einem schillernden Vexierbild: Action, Spannung und Heldenmut vermischen sich zu einem cineastisch einzigartigen Genre-Cocktail.