Meine Merkliste

Untergetaucht

Untergetaucht Eine junge Frau überlebt in Berlin 1940-1945

von Marie Jalowicz Simon

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 1 € und 150 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Berlin zu Beginn der 1940er-Jahre: Die antisemitische Hetze nimmt immer schärfere Formen an. Juden sind unmittelbar von Deportation und Tod bedroht, als sich die junge Marie Jalowicz Simon entschließt, den gelben Stern abzulegen, der sie brandmarkt. Sie kehrt nicht mehr in die Siemens-Werke zurück, wo sie Zwangsarbeit zu leisten hatte, und taucht in der Anonymität der Großstadt unter. Mehr als 50 Jahre später berichtet sie ihrem Sohn über diese Zeit: die lebensgefährlichen Versuche, Papiere und Obdach zu erhalten, der Verlust vertrauter Bindungen, die Erfahrungen von Hilfsbereitschaft, aber auch von kaltem Verrat, die ständige Angst vor Enttarnung.

Marie Jalowicz Simon hatte wohl nur in der Reichshauptstadt eine vage Chance zu überleben. Die fünf Jahre ihres Schatten-Daseins spiegeln auf eindringliche Weise die Lebensumstände Verfolgter im nationalsozialistischen Berlin der Kriegsjahre.

Produktinformation

Bestellnummer:

1532

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Marie Jalowicz Simon

Ausgabe:

Bd. 1532

Seiten:

416

Erscheinungsdatum:

09.03.2015

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Hintergrund aktuell

Vor 85 Jahren: Nürnberger Gesetze erlassen

Sie waren die Legitimationsgrundlage für die Diskriminierung und Verfolgung der jüdischen Bevölkerung im Nationalsozialismus: Am 15. September 1935 wurden die "Nürnberger Gesetze" erlassen. Als…

Audio Dauer
Podcast

Der Eichmann-Prozess in Jerusalem – 60 Jahre später

Der Prozess gegen den NS-Beamten Adolf Eichmann in Jerusalem 1961 veränderte die Sicht der jungen israelischen Gesellschaft auf die Überlebenden des Völkermords an den europäischen Jüdinnen und…

Artikel

Die Gefahr erkennt man immer zu spät

Wie haben die deutschen Juden den Antisemitismus nach dem Ersten Weltkrieg sowie den Regimewechsel 1933 wahrgenommen? Auch wenn sich die Gefahren immer erst aus der Rückschau richtig einschätzen…

Artikel

Gerettet aber einsam - Elizabeth Melamid

Wegen zunehmender Anfeindungen muss sie die Schule verlassen und kann nicht studieren. Im November 1938 erhält Elizabeth Melamid Ihre Ausreisegenehmigung, um Deutschland mit dem "Kindertransport"…