Meine Merkliste

Beihilfe zum Völkermord

Beihilfe zum Völkermord Deutschlands Rolle bei der Vernichtung der Armenier

von Jürgen Gottschlich

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 1 € und 150 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Im Ersten Weltkrieg waren das Osmanische Reich und Deutschland Verbündete. Beide einten offene und verdeckte Interessen: Während der Sultan in der Agonie seiner Herrschaft um wirtschaftliche, politische und militärische Unterstützung rang, suchten nationalistische deutsche Politiker und Militärs im Gegenzug nach Einflussmöglichkeiten im Orient. Diesen Absichten stand in den Augen türkischer und deutscher Machthaber der Selbstbestimmungs- und Freiheitswille des armenischen Volkes entgegen.

Unter Billigung Deutschlands wurden die Armenier zwischen 1915 und 1916 zu Hunderttausenden vertrieben, ermordet oder in Lagern dem sicheren Tod preisgegeben. Dieses Buch beleuchtet die Rolle deutscher Politiker und Militärs beim Völkermord an den Armeniern, der sich 2015 zum 100. Male jährt.

Produktinformation

Bestellnummer:

1561

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Jürgen Gottschlich

Ausgabe:

Bd. 1561

Seiten:

344

Erscheinungsdatum:

02.04.2015

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Audio Dauer
Interview

Marc Sinan

Marc Sinan erzählt von seiner Familiengeschichte.

Deine tägliche Dosis Politik (dtdp)

Gedenktag an den Genozid an den Armenier/-innen

Vor 107 Jahren begann einer der ersten Genozide des 20. Jahrhunderts. Bis zu 1,5 Millionen Armenier*innen und Angehörige anderer christlicher Minderheiten wurden ab 1915 im Osmanischen Reich…

Artikel

Libanon - Geschichte und Politik

Innerstaatliche Konflikte prägen die Geschichte und Politik des Libanon. Sie wurden oft von strategischen Interessen externer Akteure weiter angefacht. Seit 2006 ist das Land in zwei rivalisierende…