Meine Merkliste

Ein gutes Leben

Ein gutes Leben Zoni Weisz erzählt seine Biografie

von Zoni Weisz, Silvio Peritone

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 1 € und 150 Cents zuzüglich Versandkosten

Inhaltsbeschreibung

Sinti und Roma wurden im Nationalsozialismus zu Hunderttausenden durch die NS-Bürokratie erfasst, ihrer Rechte beraubt, verfemt, verfolgt, deportiert und ermordet. Erst seit 2012 gibt es in Berlin ein Denkmal für die während des Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma. Zoni Weisz, 1937 in Den Haag geboren, entkam nur durch glückliche Umstände und mithilfe eines niederländischen Polizisten dem sicheren Tod, während seine gesamte Familie ermordet wurde.

Er engagiert sich seit vielen Jahren für die Bürgerrechte und die Würde der Sinti und Roma in Europa. Am 27. Januar 2011 sprach er als erster Sinto anlässlich der zentralen Gedenkveranstaltung des Deutschen Bundestages für die Opfer des Nationalsozialismus. Weisz wirkt als Zeitzeuge und Botschafter für Recht und Gerechtigkeit. In diesem Hörbuch erzählt er von seinem Leben.

Hörbuch mit 2 CDs, 120 Minuten (INFO-Programm gemäß § 14 JuSchG)

Produktinformation

Bestellnummer:

1762

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Zoni Weisz, Silvio Peritone

Ausgabe:

Bd. 1762

Erscheinungsdatum:

27.01.2017

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Video Dauer
Dokumentarfilm

Zwischenräume

Deutschland. Berlin. Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Wie wird heute an den Holocaust erinnert? Ein Kurzfilm zum Nachdenken und Diskutieren.

Video Dauer
Video

Reinhard Florian

"Es fängt alles klein an und groß hört es auf."

Video Dauer
Video

Geschichte und Geschichten auf der Bühne

Wo liegen die besonderen Chancen des biografischen Theaters bei der Auseinandersetzung mit der NS-Geschichte? Wie können Biografien von Verfolgten, Zuschauer/innen und Täter/innen auf die Bühne…

Video Dauer
Video

Esther leben

Wie wird in Europa an den Nationalsozialismus erinnert? Welche Zugänge zur Geschichte haben Jugendliche heute in Europa? Probenausschnitte vom europäischen Schultheaterprojekt "Esther leben".