bpb-Publikationen
Schriftenreihe (Bd. 10234)
Die große GereiztheitNeu: Die große Gereiztheit

Die große Gereiztheit

Wege aus der kollektiven Erregung

Nachrichten, Meinungen, Stimmungen, Informationen im Minutentakt: Die medialen Gegebenheiten des 21. Jahrhunderts fördern vieles und überfordern zugleich viele. Bernhard Pörksen spürt den Folgen medialer (Über)reizung nach und fragt nach Konsequenzen in einer prinzipiell grenzenlosen Öffentlichkeit.

4,50 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

Im 21. Jahrhundert scheinen mediale Grenzen passé. Vernetzung in Echtzeit hat für Urheber wie für Adressaten das Potenzial, Wissen zu verbreite(r)n, Diskurse zu befördern, Missstände anzuprangern oder Notlagen abzuwenden – all dies aber offenbar mit Nebenwirkungen: Diese reichen von der medialen Überforderung vieler Nutzender bis zur Möglichkeit gezielter oder fahrlässiger Desinformation, von der Reduktion des Angebotenen auf marktgängige Inhalte bis zum Rückzug sozialer Gruppen in Echokammern oder der medialen Vernichtung eines Menschen. Wie lassen sich digitale Medien nutzen, ohne in einem Zustand permanenter Fehlreize zu verharren? Wie lassen sich informationsbezogene Rechte gegenüber einer prinzipiell grenzenlosen Öffentlichkeit wahren? Welche Möglichkeiten gibt es, menschenfeindliche Mediennutzung oder demokratiegefährdenden medialen Machtmissbrauch einzudämmen? Pörksen sieht die Mediengesellschaften unserer Zeit in einem kommunikativen Klimawandel: Er sei nicht aufzuhalten, aber zu gestalten.



Autor: Bernhard Pörksen, Seiten: 256, Erscheinungsdatum: 25.09.2018, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10234

 


Den thematischen Rahmen der ersten Ausgabe des bpb:magazins bildet eine der wichtigsten Fragen der politischen Bildung überhaupt: Wie kann Europa weiter gelingen? Außerdem: Reportagen, Interviews und Hintergrundinformationen zu den aktuellen Schwerpunktthemen der bpb: der arabischen Zeitenwende, dem Engagement gegen Rechtsextremismus und den Fragen nach Demokratie und Beteiligung. Zu diesen bietet die bpb Veranstaltungen, Publikationen und Multimedia-Angebote an.

Mehr lesen