Meine Merkliste Geteilte Merkliste PDF oder EPUB erstellen

Geflüchtete Menschen | bpb.de

Geflüchtete Menschen Ankommen in der Kommune. Theoretische Beiträge und Berichte aus der Praxis.

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 1 € und 150 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Auf welche rechtlichen, politischen und ethischen Grundlagen können sich fliehende Menschen berufen? Wie empfangen Einheimische die Ankommenden? Und welche Erfahrungen machen helfende Menschen? Gunzelin Schmid Noerr und Waltraud Meints-Stender verbinden theoretische Aspekte der Geflüchtetenarbeit mit persönlichen Erfahrungsberichten aus der Praxis.

Einen Fokus legen sie auf die Bewältigungsmöglichkeiten von Traumata bei Kindern und Jugendlichen. Fazit: Es gilt, nicht nur für, sondern vor allem mit Geflüchteten zu arbeiten. Der Sammelband schlägt einen Bogen von der wissenschaftlichen Theorie zu persönlichen, aber dennoch analytischen Erfahrungsberichten und eignet sich besonders für Studierende der Psychologie und der Geistes- und Sozialwissenschaften.

Produktinformation

Bestellnummer:

10319

Reihe:

Schriftenreihe

Herausgeber/-innen:

Gunzelin Schmid Noerr, Waltraud Meints-Stender

Ausgabe:

Bd. 10319

Seiten:

191

Erscheinungsdatum:

19.02.2019

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Video Dauer
Dokumentarfilm

9/11 Santiago – Flucht vor Pinochet

50 Jahre nach dem Putsch in Chile gegen Salvador Allende hat Thomas Grimm mit den Kindern der Geflüchteten gesprochen.

Audio Dauer
Podcast

Nach der Flucht – Amer Saba baut sich wieder ein Leben auf

Weil er sich gegen das Regime in Syrien engagiert hat, muss der Banker Amer Saba 2015 aus seiner Heimat fliehen. In Hamburg baut er sich ein neues Leben auf, bei dem es um mehr geht als ums Geld. Mehr…

Artikel

Integration und Integrationspolitik in Deutschland

Die Förderung von Integration ist mit dem Zuwanderungsgesetz von 2005 als staatliche Aufgabe festgeschrieben worden. Seither ist viel passiert. Die gleichberechtigte Teilhabe für alle bleibt aber…