Meine Merkliste

Ich war hier - Здесь был

Ich war hier - Здесь был Die Graffitis im Reichstagsgebäude

von Karin Felix

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 7 € und 700 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Ende April 1945 hissten sowjetische Soldaten die Flagge der UdSSR auf dem Reichstagsgebäude in Berlin. Die Einnahme dieses deutschen Wahrzeichens symbolisierte - auch wenn der Reichstag während der Herrschaft der Nationalsozialisten kaum Bedeutung hatte - den Sieg über den Faschismus. Etliche Rotarmisten verewigten sich mit Holzkohle oder Kreide im Mauerwerk. Hunderte dieser kyrillischen Inschriften sind auch nach der Umbauphase des Gebäudes in den 1990er-Jahren erhalten geblieben.

Karin Felix war fast 25 Jahre lang im Besucherdienst des Deutschen Bundestages tätig und hat die russischen Graffitis akribisch dokumentiert. In diesem Buch sind die noch erhaltenen Inschriften aus allen Teilen des Reichstagsgebäudes fotografisch abgebildet, übersetzt und - wo möglich - um die Namen und Herkunftsorte der Soldaten ergänzt. Zudem hat sie Zuschriften und Dokumente von Beteiligten und Angehörigen zusammengestellt. So ist diese Dokumentation ein Plädoyer für Erinnerung, Versöhnung und Austausch.

Produktinformation

Bestellnummer:

10305

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Karin Felix

Ausgabe:

Bd. 10305

Seiten:

293

Erscheinungsdatum:

07.05.2019

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

einfach POLITIK

Der 2. Weltkrieg

Mit dem Angriff Deutschlands auf Polen begann der 2. Weltkrieg. Er führte zu großem Leid in ganz Europa und Millionen Toten.

Audio Dauer
Podcast

gestern ist jetzt [23] - Sinti und Roma

Francesco Arman erzählt seine Familiengeschichte. Die Historikerin Karola Fings ordnet seine Geschichte ein, gibt Recherchetipps und erklärt, warum es so wichtig ist, dass die Gesellschaft genau…

DVD / CD
7,00 €

Filmkanon: Die Brücke (1959) von Bernhard Wicki

7,00 €
  • Pdf

Eine Gruppe Jugendlicher verteidigt in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs eine strategisch bedeutungslose Brücke: Mit seinem Spielfilmdebüt gelang dem deutschen Regisseur Bernhard Wicki ein…

  • Pdf
Video Dauer
Erklärfilm

Warum ist Erinnerung wichtig?

Erinnerung ist allgegenwärtig: Wir besuchen Museen, benennen Straßen, feiern Gedenktage. Wie wir uns an unsere Vergangenheit erinnern und wie sich das über die Jahre verändert, erklärt dieser Film.

Audio Dauer
Podcast

gestern ist jetzt [22] - Krieg

Durch den Krieg in der Ukraine kommen bei vielen Kriegserlebnisse aus der eigenen Familiengeschichte hoch. Dazu sprechen Melanie und Brigitte mit der Soziologin und Biografieforscherin Iris Wachsmuth.