bpb-Publikationen

Schriftenreihe (Bd. 10698)

Das Jahrhundert des Populismus

Das Jahrhundert des Populismus

Geschichte – Theorie – Kritik

Populisten konnten in den vergangenen Jahren vielerorts große Erfolge verbuchen. Was zeichnet ihre Ideologie aus, und was bedeutet ihr Erfolg für liberale Demokratien? Historiker Rosanvallon blickt in die Vergangenheit, um die Gegenwart zu verstehen – und um Lehren für die Zukunft zu ziehen.

4,50 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Achtung! Verlängerung der Lieferzeiten
Aufgrund interner Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie kann es zu deutlich verlängerten Lieferzeiten kommen.
Lieferzeit in Deutschland: ca. 4 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

  in den Warenkorb

Inhalt

Der Aufstieg populistischer Parteien und Bewegungen stellt eine ernsthafte Herausforderung für Demokratien auf der ganzen Welt dar. Wissenschaft und politische Öffentlichkeit richten ihr Interesse meist auf die Frage nach den Ursachen dieses Phänomens. Sind diese eher in den sozioökonomischen Lebensbedingen oder in den soziokulturellen Wertvorstellungen zu suchen? Der Historiker Pierre Rosanvallon lenkt den Blick in eine andere Richtung. Er plädiert dafür, den Populismus als politisches Angebot ernst zu nehmen und dessen Demokratie- und Gesellschaftsvorstellung einer genaueren Analyse zu unterziehen. So lassen sich ihm zufolge bestimmte Grundelemente einer populistischen Weltanschauung ausmachen: etwa die Vorstellung eines homogenen Volkes, dessen Willen sich nicht diskursiv herausbilde, sondern unmittelbar vorhanden sei und sich spontan, am adäquatesten in Volksabstimmungen, Ausdruck verschaffe. Neben dieser grundsätzlichen Analyse zeigt Rosanvallon die Vorgeschichte des zeitgenössischen Populismus auf, die vom Frankreich des Zweiten Kaiserreichs über die USA an der Wende zum 20. Jahrhundert nach Lateinamerika in der Mitte des 20. Jahrhunderts führe. Schließlich unterzieht der Autor die populistische Demokratievorstellung einer Kritik, die auch versucht, das Modell der liberalen Demokratie konstruktiv weiterzuentwickeln.



Autor: Pierre Rosanvallon, Übersetzung: Michael Halfbrodt, Seiten: 266, Erscheinungsdatum: 20.10.2021, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 10698