Meine Merkliste

Harald Welzer

Geschichte und Erinnerung Geschichte - Erinnerung - Politik Gedächtnisformen Geschichte und Politik Geschichtsmythen Mythen der Neutralität Kollektives Gedächtnis Institutionen und Erinnerung Geschichtsbilder Zeitgeschichte Erinnerungskultur Geschichte der Erinnerungskultur Erinnerungskultur DDR Keine gemeinsame Erinnerung Regieren nach Auschwitz Flucht, Vertreibung, Versöhnung "Unser Papa war in Stalingrad." "Onkel Hitler und Familie Speer" - die NS-Führung privat Die DDR im neuen deutschen Film Kollektive Erinnerung im Wandel Die Akten schließen? Erinnerung an die DDR Zukunft der Erinnerung Holocaust-Erziehung Bedeutung von Zeitzeugen Erinnern unter Migranten Erinnerung ohne Zeugen Medien und Erinnerung Erinnern in Europa Erinnern global Virtuelles erinnern Zukunftsgedächtnis Zukunft der Erinnerung Interviews Raul Hilberg Aleida Assmann Natan Sznaider Harald Welzer Peter Fischer Johannes Tuchel Detlef Hoffmann Elke Gryglewski Linkliste Webangebote Redaktion

Harald Welzer Konferenzbeitrag Harald Welzer

/ 1 Minute zu lesen

"Opa war kein Nazi." Das Wissen über den Holocaust und der Umgang in den Familien weichen voneinander ab. Es gibt einen Unterschied zwischen dem offiziellen und privaten Gedächtnis, sagt Harald Welzer. In seinem Beitrag spricht er über das kollektive und Familiengedächtnis.

Keine Aufarbeitung der Vergangenheit

"Opa war kein Nazi." Das Wissen über den Holocaust und der Umgang in den Familien weichen voneinander ab. Es gibt einen Unterschied zwischen dem offiziellen und privaten Gedächtnis, sagt Harald Welzer. In seinem Beitrag spricht er über das kollektive und Familiengedächtnis.

Der Beitrag entstand im Rahmen der internationalen Konferenz "Der Holocaust im transnationalen Gedächtnis" der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und des Zentrums für Antisemitismusforschung am 11.12.2006 in Berlin.

Fussnoten

Weitere Inhalte