Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Digitale Ungleichheit

Medienpolitik Medienpolitik und Medienrecht Grundlagen: Medienpolitik Rundfunk- und Medienrecht Europäische Medienpolitik Interaktive Grafik: Medienpolitik Medien, Meinungsvielfalt und Meinungsmacht Meinungsbildung und Kontrolle der Medien Unabhängigkeit und Staatsferne - ein Mythos? Migration, Integration und Medien Inszenierung von Protest Medien und Inklusion Die Transformation des DDR-Fernsehens 1989 Veränderungen in Gesellschaft und Medien Internet der Dinge Medien und Gesellschaft im Wandel Bürgerbeteiligung im Kontext des Internets Leitmedium Fernsehen? Besser Fernsehen – mit dem Internet? Aspekte von Berichterstattung und Information Bildungsauftrag und Informationspflicht der Medien Medienwandel und Journalismus Gewalttaten in den Medien Katastrophen und ihre Bilder Debatte 2012: öffentlich-rechtlicher Rundfunk im digitalen Zeitalter Einführung in die Debatte Standpunkt: C. Albert Standpunkt: R. Amlung Standpunkt: J. Beermann Standpunkt: C. Grewenig Standpunkt: L. Marmor Standpunkt: T. Schmid Grafiken Quizze Quiz - Medienpolitik I Quiz – Medienpolitik II Redaktion

Digitale Ungleichheit


Digitale Ungleichheit charakterisiert die vorhandene Ungleichheit im Umgang mit digitalen Medien, und zwar:

  1. Ungleichheit durch fehlenden Zugang zum Internet: Eine kleine Gruppe in der Gesellschaft verfügt noch nicht über einen Internetanschluss.

  2. Ungleichheit innerhalb der Mediennutzung: Unterschiedliche Bildungserfahrungen führen zu unterschiedlichem Nutzungsverhalten z. B. in der Themenwahl, der Einschätzung der Glaubwürdigkeit von Medien und den praktizierten Nutzungsweisen (z. B. aktive Beteiligung). Dies kann zu einer Demokratiekluft (democratic divide) führen, wenn z. B. demokratische Beteiligungsmöglichkeiten im Internet mangels Kenntnissen bzw. Kompetenzen nicht genutzt werden.

Quelle / weitere Informationen:

Fussnoten