Meine Merkliste

Newsflash - mit Pseudonymen, kickenden Robotern und ambitionierten Geheimdiensten

Newsflash - mit Pseudonymen, kickenden Robotern und ambitionierten Geheimdiensten

Merlin Münch

/ 2 Minuten zu lesen

Fast so groß wie Philipp Lahm und so beweglich wie Per Mertesacker: die Robo-Kicker haben noch einen weiten Weg vor sich. Futuristisch ist das Ganze trotzdem. (CC, Alphaundomega) Lizenz: cc by-sa/2.0/de

Edward Snowden arbeitet an eigener Software zum Schutz der Privatsphäre

In einem neuen Externer Link: Interview für den britischen Guardian hat Ex-Geheimdienstler Edward Snowden über den Arbeitsalltag bei der NSA berichtet. Unter anderem käme es z.B. vor, dass private Informationen wie Nacktfotos von Verdächtigen während einer Ermittlung innerhalb der Behörde herumgereicht würden.

Auf der diesjährigen Konferenz der "Hackers On Planet Earth", kurz Externer Link: HOPE X, zu der Snowden von Moskau aus Externer Link: zugeschaltet wurde, ließ er durchblicken, dass er selbst an einer Externer Link: Software zum Schutz der Privatsphäre arbeite. Er rief Programmierer weltweit dazu auf, die Entwicklung ähnlicher Projekte voranzubringen und zu unterstützen.

Google verabschiedet sich von Klarnamenpflicht

Max Mustermann darf jetzt auch endlich wieder Google+ benutzen. Das Unternhemen hat die s.g. Klarnamenpflicht jüngst wieder abgeschafft. (CC, Claire_Sambrook) Lizenz: cc by-nc-sa/2.0/de

Letzte Woche Externer Link: gab der Konzern aus Mountain View bekannt, sich von seiner Pflicht zum Klarnamen im eigenen sozialen Netzwerk Google+ zu verabschieden. Von nun an steht es den Benutzern frei, welche Benutzernamen sie auf der Plattform verwenden. Lange hatten Kritiker den Zwang zum echten Namen bei Google kritisiert. Mit der Entscheidung zur freien Wahl des Benutzernamens zieht der Konzern nun die Konsequenz daraus.

Britischer Geheimdienst manipuliert gezielt das Netz

In welchem Ausmaß der britische Geheimdienst GCHQ fähig ist, gezielt das Internet zu manipulieren, zeigen neue Dokumente Edward Snowdens, die der Journalist Glenn Greenwald jetzt veröffentlicht hat. Neben bereits bekannten Methoden, die z.B. gezielt versuchen die Externer Link: Reputation von Aktivisten im Internet zu untergraben, setzt die Behörde auch eine Reihe anderer Werkzeuge ein. Unter anderem ist es dem Geheimdienst möglich, gezielt Ergebnisse Externer Link: von Onlineumfragen zu manipulieren, Gespräche auf Skype live mitzuhören oder Server durch Überlastung lahm zu legen.

Fußball WM der Roboter

Nach der Fußballweltmeisterschaft der Männer sind nun die Roboter am Ball. Von Montag bis Donnerstag läuft der sogenannte Externer Link: Robocup. Das Ziel des Projekts ist es, bis zum Jahr 2050 ein Roboterteam zu entwickeln, das gegen die menschlichen Weltmeister gewinnen kann. Bisher überwiegen aber noch die Nachwuchsroboter im Kleinformat bis 60 Zentimetern Körpergröße. Die "AdultSize"-Exemplare mit einer Größe zwischen 130 und 180 Zentimetern wirken dagegen noch etwas unsicher und müssen wohl noch eine Menge Bälle kicken bis sie es mit Schweinsteiger & Co. aufnehmen können.

Weitere Inhalte

Weitere Inhalte

Netzdebatte - Zukunft der Arbeit

Debatte bedingungsloses Grundeinkommen

Was wäre, wenn jede_r von uns jeden Monat vom Staat einen festen Betrag aufs Konto überwiesen bekäme - ohne etwas dafür tun zu müssen? Das ist, vereinfacht gesagt, die Idee eines Bedingungslosen…

Netzdebatte - Zukunft der Arbeit

Pro und Contra zur Robotersteuer

Machen uns Roboter in Zukunft überflüssig? Oder schaffen sie neue Freiräume? Gewiss ist, dass die Automatisierung der Arbeit, aktuell unter dem Schlagwort Industrie 4.0, unsere Arbeitswelt…

Deine tägliche Dosis Politik (dtdp)

Bald umfassende Durchleuchtung aller Online-Kommunikation?

Freiheit vs. Sicherheit: ein ewiges Dilemma. Aktuell plant die EU-Kommission ein Gesetz, das eine umfassende Durchleuchtung aller Online-Kommunikation ermöglichen soll. Warum? Und wie fallen die…

Video Dauer
Dokumentarfilm

Hi, AI – Liebesgeschichten aus der Zukunft

Das Zusammenleben von Menschen und humanoiden Robotern ist längst keine Science-Fiction mehr und wird in Zukunft alltäglich sein. Wie werden diese Beziehungen den Menschen verändern? Isa Willingers…

Video Dauer
Erklärfilm

Geopolitik im Cyberspace

Privatpersonen, Unternehmen, Staaten können Ziel von Cyberangriffen werden. Die Staaten sind gezwungen, sich mit dem Cyberspace als neuem geopolitischen Raum zu beschäftigen, mit etwas, das man…

Video Dauer
Erklärfilm

KI als neues Machtinstrument?

Begonnen hat alles im Zweiten Weltkrieg, mit der von dem Engländer Alan Turing entwickelten Maschine zur Entschlüsselung deutscher Funksprüche. Heute werden mit künstlicher Intelligenz…

Merlin Münch, 87er Jahrgang, hat seinen Bachelor in Soziologie und Politikwissenschaften, sowie einen Master in Techniksoziologie in Maastricht absolviert und arbeitet nun als Redakteur und freischaffender Journalist in Berlin. Sein besonderes Interesse gilt den wechselseitigen Einflüssen von Internet und Gesellschaft, vor allem im Hinblick auf Umbrüche im Bereich des kreativen Schaffens. Wenn sich die Gelegenheit bietet, lässt er Netz und Stadt aber auch gerne mal links liegen und verschwindet mit Hund und Kamera im Freien.