Der Garten der Gerechten in der Holocaustgedenkstätte Yad Vashem

Jaana Müller am 30.01.2011

Lebensgefährliche Möglichkeiten

Retter und Helfer in Zeiten der NS-Diktatur nahmen Möglichkeiten wahr, die andere nicht sahen oder verstreichen ließen. Jeder von ihnen brachte das eigene Leben in Gefahr.

Barbara Schieb von der “Gedenkstätte Stille Helden” hob in ihrem Podiumsvortrag die Taten der Menschen hervor, die den Nationalsozialisten trotzen und trotz ungewissem Ausgang ihres Handelns, Menschen halfen, die in der NS-Diktatur verfolgt wurden. Sie führt Wege der Arbeit mit historischen Quellen auf, die zum Lösen des Rätsel um die Fragen des Helfens beitragen können, aber dennoch manchmal an ihre Grenzen stoßen.

Den Vortrag von Barbara Schieb finden Sie hier: PDF-Icon Vortrag_Schieb.pdf.